Hofer Zoo Prima macht Gehege unsicher

red
„Prima“ im Schnee. Foto: Zoo

Der Hofer Zoo hat flauschigen Nachwuchs bekommen: Das neue Coburger Fuchsschaf-Lamm hört auf den Namen "Prima".

Im warmen Stall wurde mitten in einer stürmischen Schneenacht ein weibliches Jungtier bei den Coburger Fuchsschafen geboren. Die kleine „Prima“ ist das erste Lamm der Coburger Fuchsschafe im Zoo Hof überhaupt. Das teilt der Zoo mit.

Um Mutter und Kind ausreichend Zeit zum Zusammenfinden zu geben, haben Mutter und Tochter die ersten Tage gemeinsam in einer eigenen Box verbracht. Ganz tapfer hat Prima die erste Untersuchung und Jungtierprophylaxe des Zooleiters und Tierarztes überstanden und bedient sich nun fröhlich an der schier unerschöpflichen Milchbar ihrer Mutter. Die rassetypischen Gewichtszunahmen von 250 bis 300 Gramm pro Tag übertrifft die kleine Prima somit ohne weiteres.

Mit den Coburger Fuchsschafen beteiligt sich der Zoo Hof an dem Erhalt einer regionalen Haustierrasse. Vor dem zweiten Weltkrieg aber, befeuert durch die immer industriellere Tierproduktion, war das Coburger Fuchsschaf dem Aussterben nahe, berichtet der Zoo. Erst spät fanden sich begeisterte Züchter, um die Rasse zu erhalten.

Mit der Beteiligung an der Zucht möchte der Zoo Hof dafür sorgen, dass diese wunderschöne regionale Landschafrasse weiterhin erhalten bleibt und ein erneutes Fast-Aussterben verhindert wird.

Die kleine Prima ist ab dem heutigen Tage im Streichelzoo unterwegs und kann besucht werden. Sollte sie sich in den Ruhebereich zurückziehen, bittet der Zoo darum, diesen zu respektieren und den Jungtieren genügend Raum und Ruhe zu geben, damit sie die Abenteuer des Tages im Schlaf verarbeiten können.

 

Bilder