Poznan. - Mit der drittschnellsten Vorlaufzeit qualifizierte sich der deutsche Kajak-Vierer um die Hoferin Melanie Gebhardt souverän für den Endlauf bei der Europameisterschaft in Poznan. Das Quartett mit Sabrina Hering-Pradler, Melanie Gebhardt, Jule Hake und Tina Dietze musste sich in seinem Vorlauf mit 0,08 Sekunden Rückstand nur hauchdünn Olympiasieger Ungarn geschlagen geben. Die schnellste Zeit fuhr im anderen Vorlauf der Olympiadritte Weißrussland.