In der Region Benzinpreise geben nach

T. Scharnagl und C. Rührmair
  Foto: picture alliance/dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Tanken ist wieder etwas günstiger geworden – auch an den Zapfsäulen in Oberfranken.

Die Autofahrer können aufatmen. Ein bisschen. Die Preise an den deutschen Tankstellen haben erneut deutlich nachgegeben. Dem ADAC zufolge verbilligte sich Superbenzin E10 innerhalb einer Woche um 6,4 Cent pro Liter, Diesel um 6,5 Cent. E10 kostete im bundesweiten Tagesdurchschnitt des Dienstags demnach 1,785 Euro pro Liter, Diesel 1,899 Euro.

Auch in der Region ist das Tanken wieder günstiger: E10 kostete am frühen Nachmittag in Hof zwischen 1,759 und 1789 Euro pro Liter, in Bayreuth zwischen 1,689 und 1,739, und in Coburg ebenfalls zwischen 1,689 und 1,719 Euro. Diesel war am Nachmittag in Bayreuth am günstigsten, die preiswerteste Tankstelle verlangte 1,819 Euro pro Liter.

Lässt man die Phase der vorübergehenden Steuersenkung im Sommer außer Acht, war Super E10 zuletzt am Tag des Kriegsbeginnes billiger, Diesel zuletzt am 3. März. Vor allem der Dieselpreis ist zuletzt gefallen. In der wöchentlichen Betrachtung des ADAC nun schon das fünfte Mal in Folge. Seit Mitte Oktober hat der Preis fast 25 Cent nachgegeben. E10 hat sich ebenfalls in den vergangenen Wochen verbilligt, allerdings nicht so stark. Der ADAC spricht von einem Wiedererstarken des Wettbewerbs, der die „überfällige Abwärtsbewegung der überhöhten Spritpreise“ vorantreibe.

 

Bilder