Der Bundes-Klinik-Atlas des Bundesgesundheitsministerium bescheinigt vielen Krankenhäusern Oberfrankens deutlichen Pflegenotstand. Die größten Häuser des Regierungsbezirks sind demnach oft unterdurchschnittlich mit Pflegekräften besetzt. Dies betrifft das Klinikum Bayreuth ebenso wie das benachbarte Klinikum Kulmbach und das Sana-Klinikum Hof. Das Klinikum Coburg weist hingegen mittleren, das Klinikum Bamberg sogar einen überdurchschnittlichen Versorgungsgrad mit Pflegekräften aus. Bei den Hochfranken-Kliniken ist das Haus Münchberg unterdurchschnittlich versorgt. Ausgedrückt wird dies durch den sogenannten „Pflegepersonalquotienten“. Dies ist laut Ministerium ein rechnerischer Wert, der auch berücksichtige sei, dass bestimmte Behandlungen oder Krankheiten einer intensivere Pflegebetreuung bedürfen als andere.