In Gegenverkehr geraten Motorradfahrerin schwer verletzt

Symbolbild. Foto: dpa

Schwere Verletzungen zog sich eine 63-jährige Motorradfahrerin nach einem Fahrfehler am Dienstag kurz vor Mittag auf der B 2 im Bereich der Einmündung nach Sollenberg (Stadt Gräfenberg/Landkreis Forchheim) zu, nachdem sie frontal in den Gegenverkehr geriet. Mit dem Rettungshubschrauber wurde sie in die Uniklinik nach Erlangen gebracht. 

Die Seniorin aus dem mittelfränkischen Raum fuhr in Begleitung ihres vorausfahrenden Mannes mit ihrer Honda CB 500 auf der Kreisstraße von Sollenberg nach Gräfenberg. An der Einmündung zur B 2 wollte sie nach rechts in Richtung Hiltpoltstein abbiegen, heißt es im Polizeibericht.

 Nach Gewähren der Vorfahrt fuhr die Bikerin an und bog nach rechts ab. Vermutlich beschleunigte die Frau beim Abbiegen zu stark und geriet dabei unkontrolliert auf die Gegenfahrbahn.

Ein entgegenkommender 35-jähriger Paketzusteller mit seinem VW-Crafter erkannte noch das Missgeschick der Motorradfahrerin und legte sofort eine Vollbremsung hin. Er konnte jedoch den Frontalzusammenstoß mit der Bikerin nicht mehr vermeiden.

Ihr vorausfahrender Mann hörte noch einen Schlag und wendete unverzüglich. Er fand seine Frau schwerverletzt auf der Fahrbahn liegend vor. Hinzugerufene Rettungskräfte und ein Notarzt leiteten sofort Erstversorgungsmaßnahmen bei der Verunfallten ein.

Ein hinzugerufener Rettungshubschrauber brachte sie in die Chirurgie nach Erlangen. Die alarmierte Feuerwehr Gräfenberg sperrte die Unfallörtlichkeit großräumig ab und leitete Umleitungsmaßnahmen ein.

Am Motorrad entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Der Gesamtschaden beträgt etwa 14.000 Euro.      
 

Autor

 

Bilder