In Marktredwitz Ein Dankeschön für Richtigparker

Mit kleinen Nikoläusen will sich die Stadt bei Richtigparkern bedanken. Foto: ZV KVS Oberpfalz

Wer mit seinem Auto dort steht, wo er stehen soll, wird nun dafür belohnt. Einen kleinen Schoko-Nikolaus gibt es für die, die sich an die Regeln halten.

Die Stadt Marktredwitz und der Zweckverband Kommunale Verkehrssicherheit Oberpfalz wollen sich kurz vor Weihnachten bei all jenen bedanken, die mit ihrem Parkverhalten Rücksicht auf andere nehmen. Alle Richtigparker bekommen deshalb von Mittwoch, 21. Dezember bis Freitag, 23. Dezember einen Schokoladen-Weihnachtsmann und eine Dankeschön-Karte an den Scheibenwischer geheftet.

„Mit dieser kleinen Aufmerksamkeit möchten wir uns bei all jenen bedanken, die sich beim Parken in Marktredwitz vorschriftsmäßig und rücksichtsvoll verhalten. Der Dank gilt also denjenigen, die keinen Behindertenparkplatz zuparken, keine Rettungswege blockieren, die Restfahrbahnbreite einhalten oder das absolute Halteverbot beachten – das ist schließlich der Großteil aller Verkehrsteilnehmer“, erklärt Zweckverband-Geschäftsführerin Simone Reinhardt. Das Hauptaugenmerk des Zweckverbands gelte schließlich nicht der Anzahl der Verstöße, sondern der Tatsache, diese immer weniger werden zu lassen, das gute Miteinander auf der Straße zu fördern und so den Verkehr nachhaltig sicherer zu gestalten.

„Tolles Zeichen“ für Wertschätzung im Straßenverkehr

Eine Aktion, die auch ganz im Sinne von Oberbürgermeister Oliver Weigel ist: „Im Straßenverkehr spielen gegenseitige Wertschätzung und Gemeinschaft eine zentrale Rolle. Ich finde, diese Aktion setzt dahingehend ein tolles Zeichen.“

Die schokoladige Aktion geht beim Zweckverband bereits in die sechste Runde: „Wir haben in den letzten Jahren so viele positive Rückmeldungen bekommen – per Mail, per Telefon oder persönlich – dass wir uns entschieden haben, das Ganze auch in diesem Jahr zu wiederholen“, sagt Simone Reinhardt.

Insgesamt verteilen die Außendienstmitarbeiter des Zweckverbands in diesem Jahr in 62 Verbandsgemeinden über 5000 Schoko-Weihnachtsmänner.

Autor

 

Bilder