In Marktredwitz Krippenweg lädt zum Entdecken ein

red
Hunderte Figuren bevölkern die Krippen, die Besucher auf dem Krippenweg bestaunen können. Foto: Tourist Information Marktredwitz.

Die Kripperer öffnen wieder ihre Türen für Besucher: Vom 26. Dezember bis zum 8. Januar 2023 läuft der 32. Marktredwitzer Krippenweg. Wer mitmacht, wird in diesem Jahr sogar zusätzlich belohnt.

Nach Weihnachten ist vor dem Krippenweg: Vom 26. Dezember bis 8. Januar 2023 haben Interessierte die Möglichkeit, den 32. Marktredwitzer Krippenweg zu bestaunen. Entstanden ist der Krippenweg im Jahr 1989 aus dem alten Brauch des Krippenschauens. Der Krippenweg findet jedes Jahr im Stadtgebiet von Marktredwitz und den Ortsteilen statt. Die Besonderheit des Marktredwitzer Krippenwegs – die „Kripperer“ öffnen die Türen ihrer Häuser und geben den Besuchern ganz persönliche Einblicke, erzählen Anekdoten und ermöglichen so ein unvergleichliches Krippen-Erlebnis. Oft nehmen die Marktredwitzer Landschaftskrippen die Größe eines ganzen Zimmers ein. Sie beinhalten hunderte kunstvoll gestaltete Figuren, zeigen Landschaften mit Bergen, Wäldern und Flüssen und wecken damit vielleicht sogar die eine oder andere Kindheitserinnerung.

Krippenwegführungen mit Bustransport

Vom 27. Dezember 2022 bis zum 8. Januar 2023 bietet die Tourist Information Krippenwegführungen mit Bustransport an. Bequem werden die Besucherinnen und Besucher in einer kleinen Gruppe auf den täglich wechselnden Touren auch zu entlegeneren Krippen in den Ortsteilen gefahren. Der Busfahrer, der zugleich auch der Krippenführer ist, wird die Gäste während der Führung bestens informieren und betreuen. Beginn ist jeweils um 13 Uhr an der Tourist Information in Marktredwitz. Die Führung kostet einschließlich Fahrt 7 Euro pro Person.

Nicht nur für Urlaubsgäste sind diese Führungen interessant, auch Einheimische können dabei vieles über die Tradition des Krippenschauens erfahren. Für die Touren ist eine Anmeldung bei der Tourist Information erforderlich, da die Personenzahl pro Führung begrenzt ist. Anmeldungen sind per Telefon unter der Nummer 09231/501-128 oder E-Mail an touristinfo@marktredwitz.de möglich.

Die Termine

Die Stadt bietet am 27., 28., 29. und 30. Dezember 2022 sowie am 2., 3., 4., 5., 6. und 8. Januar 2023 Führungen an. Neben den reinen Krippenführungen werden am Freitag, 30. Dezember um 14 Uhr und am Samstag, 7. Januar 2023 um 14 Uhr zwei kombinierte Stadt– und Krippenführungen im Stadtzentrum angeboten. Bei einem Spaziergang zwischen den Krippenwegstationen erklärt der Stadtführer historische Besonderheiten zur Stadt Marktredwitz. Die Führung kostet 4 Euro pro Person und beginnt an der Tourist Information. Eine Anmeldung ist hier ebenfalls erforderlich.

Der neue Mitmachpass

Mitzumachen lohnt sich in diesem Jahr noch mehr: Für jede besichtigte Familienkrippe sowie beim Besuch im Egerland-Museum erhalten Besucherinnen und Besucher einen Aufkleber für ihren sogenannten Mitmachpass. Bei sechs gesammelten Aufklebern kann man den Mitmachpass in der Tourist Information abgeben. Als Dankeschön für die Unterstützung der Tradition der Krippenkultur erhält man dann ein kleines Präsent. Außerdem nimmt der Pass automatisch an einer Verlosung teil, bei der es Makgutscheine im Wert von 50 Euro zu gewinnen gibt.

Sonderausstellung im Egerland Museum

Das Egerland-Museum wartet während der Weihnachtszeit mit kunstvoll geschnitzten Krippen auf. Einer der interessantesten „Krippenorte“ in Böhmen war die Stadt Königsberg an der Eger. Hier schnitzten seit der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts Bürger wie Tischler, Polizisten, Friseure oder Weber mit begnadeten Händen filigrane Miniaturen. Oftmals bevölkerten unzählige dieser Winzlinge die Szenarien eines Krippenberges in einer Kastenkrippe. Eines der spektakulärsten Schaustücke der Sonderausstellung dürfte ein nach originalen Königsberger Vorbildern aufwendig gestalteter Krippenberg sein. Zu sehen sind außerdem weitere kostbare geschnitzte Egerländer Krippen aus eigenem Fundus sowie wertvolle Krippen aus der Sammlung des Bistums Regensburg.

Die Ausstellung „Begnadete Hände – Krippenschnitzer und Krippenbauer“ ist noch bis 29. Januar 2023 zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Öffnungszeiten des Museums

Das Egerland-Museum ist regulär von Dienstag bis Sonntag von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Während des Krippenweges vom 26. Dezember bis zum 8. Januar 2023 hat das Museum von Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Am 24., 25. und 31. Dezember ist es geschlossen. Ausführliche Informationen zum 32. Marktredwitzer Krippenweg – unter anderem eine Krippenkarte, eine Auflistung der verschiedenen Krippen sowie die Zeiten, an denen jede einzelne besichtigt werden kann – gibt es in einer Broschüre, die in der Tourist Information im Markt erhältlich ist, oder im Internet unter www.marktredwitz.de.

 

Bilder