In Münchberg 45 000 Euro für Sportvereine

cs
  Foto: Patrick Findeiß/Patrick Findeiß

Münchberg versteht sich als Sportstadt und will die Vereine unterstützen. Den höchsten Betrag erhält der Turnverein.

An diesem Geldsegen vor Weihnachten will Münchberg nicht rütteln: Seit Jahren macht der Stadtrat Mittel für Sportvereine locker. Besonders für Vereine, die Gebäude unterhalten, sei das eine wichtige Unterstützung, meinte Bürgermeister Christian Zuber (SPD) bei der jüngsten Sitzung am Donnerstag. Die Anträge dafür haben verschiedene Vereine in den vergangenen Wochen gestellt. Der Stadtverband der Sportvereine entscheidet über die Vergabe. Dessen Vorsitzender, Stadtrat Florian Bär (SPD), versicherte, dass es gerecht zugeht und verschiedene Faktoren eine Rolle spielen, etwa die Zahl der Mitglieder. Während in der Corona-Zeit manche Vereine Energiekosten sparten, weil Training in der Halle nicht stattfinden konnte, dürfte es nach den Worten Bärs im nächsten Jahr spannend werden, wenn Energiekosten weiter steigen. Die Sportförderung der Stadt bezeichnete er als einmalig in der Region. Auch die kostenlose Nutzung von Hallen erleichtere den Vereinen das Leben. „Bitte diese Grundhaltung beibehalten“, wünschte sich Bär.

Von den 45 000 Euro, die die Stadt den Vereinen gewährt, erhält der TV Münchberg von 1862 den höchsten Betrag, 10 100 Euro, gefolgt vom FC Eintracht Münchberg mit 5200 Euro. Der Tennis-Club bekommt 4200 Euro, der Judo-Club 3400 Euro, der ATSV Münchberg-Schlegel erhält 3200 Euro, die DLRG 2900 Euro, der Skiclub 2500 Euro, die Wasserwacht 2500 Euro, der TV Meierhof 1900 Euro, die Schützengesellschaft 1800 Euro, der Sportkegelclub 1800 Euro, die Naturfreunde 1300 Euro, der Karate-Club 900 Euro, die Behinderten- und Versehrtengemeinschaft 850 Euro, der Reitstall Eiben 800 Euro, die Luftsportgruppe 600 Euro, der Reit- und Fahrverein 500 Euro, der SV Sauerhof 300 Euro und der Stadtverband der Münchberger Sportvereine 250 Euro.

 

Bilder