In Schönwald Närrischer Nachwuchs gibt sich die Ehre

Silke Meier

Bei der 37. Narren-Nachwuchs-Sitzung am Sonntag in Schönwald zeigen sich die jungen Tänzerinnen und Tänzer von ihrer besten Seite.

Es dürften gut und gerne 800 Gäste gewesen sein, die am Sonntag zur 37. Oberfränkischen Narren-Nachwuchs-Sitzung nach Schönwald gekommen waren. Das freute natürlich den ausrichtenden Verein, die Tanzsportabteilung des TV Schönwald, ganz besonders. „450 sind in der Halle, und weitere im Foyer und im Schulhaus“, freute sich Abteilungsleiter Ronald Rothe am Sonntagnachmittag.

Der TV Schönwald hatte die Fastnacht-Jugend Franken zum zweiten Mal in die Halle am Doetsch-Werner-Platz geholt. Zur Eröffnung des 37-Punkte-Programms begrüßten Bezirkspräsident Norbert Greger, der Wunsiedler Landrat Peter Berek, Annika Popp, stellvertretende Landrätin des Landkreis Hofes, der Schönwalder Bürgermeister Klaus Jaschke und Alexander Kemnitzer, Verbandsjugendleiter der Fastnacht-Jugend Franken, die Aktiven und Besucher. Ihr gemeinsamer Dank galt unisono den Eltern, Betreuern, Trainern und allen Helfern.

Kräftiger Applaus

Die Faschingsgesellschaft Steinwiesen stellte den Jugendelferrat mit dem Auftritt „Ein Hut für alle Fälle vor“. Das Kinderprinzenpaar aus Pegnitz, Jan I. und Mirijam I., wurde vom Jugendelferrat auf die Bühne begleitet. „So geht Nachwuchsarbeit!“, befand Kemnitzer, und der stolze Nachwuchs heimste kräftigen Applaus ein.

Das Programm war eine flotte Abfolge von Schautänzen, Jugendgarden, Solisten und Tanzpaaren. Eine Büttenrede „Helau und Alaaf zur Fasenacht, im Fasching, da wird nicht gelacht!“ hatte die FG Bayreuther „Mohrenwäscher“ vorbereitet.

Fantasievolle Schautänze entführten das Publikum in die Welt der mutigen Musketiere, zum Karneval der Vögel, zu den Mäusen im Unikäsum und zu den Trollen im Traumland. Ein Medley erinnerte an „Die schönsten Jahre“. Weiter ging es auf einer wilden Reise zu „Jim Knopf und Lukas, dem Lokomotivführer“ und mit den „Gardeflöhen“ nach Mexico. In grell leuchtenden Neonfarben erlebten die Besucher auf der Bühne einen „verrückten Professor und ein folgenschweres Experiment“. Im letzten Drittel waren „Buntes Gewusel auf der Blumenwiese“ zu sehen, Unterwasserwelten und „Die fröhlichsten Wesen der Welt“. Vor dem farbenprächtigen Finale ging es auf „Drachensuche“ und zu einer „ganz besonderen Freundschaft“ mit Fabelwesen.

Die Vereine

Auf der Bühne
Die beteiligten Vereine am karnevalistisch-familiären Nachmittag waren: TSA Turnverein Schönwald, SV Glück Auf Pegnitz, Tanzsportgarde des FC Ort, Hollfelder Faschingsgesellschaft, FG Wikinger Bad Berneck, TG Höchstädt, FG Bayreuther Mohrenwäscher, TSG Wunsiedel, FG Bayreuther Hexen, FG Tursiana Tirschenreuth, KG Narhalla Rot-Weiß Marktredwitz, Bayreuther FG Schwarz-Weiß, Faschingsgesellschaft Steinwiesen, Faschingsgilde Marktredwitz Dörflas und die FaGe Helenesia Mehlmeisel.

 

Bilder