In Selb-Erkersreuth Neuer Beachplatz bietet viele Möglichkeiten

Gerald Lippert
Freuen sich über die offizielle Einweihung des Beachplatzes auf dem Vereinsgelände des EC Erkersreuth (von links): HSV-Abteilungsleiter Christian Richter, zweiter EC-Vorstand Micha Winterstein und die HSV-Vorstandsmitglieder Matthias Herold und Martin Mocker. Foto: /Lippert

Elf Mannschaften weihen die neue Sportstätte auf dem Gelände des EC Erkersreuth mit einem Völkerballturnier ein. Die HSV meldet zudem ein neues Mitglied: den Turnverein Schönwald.

Mit der ersten Selber Beachvölkerball-Stadtmeisterschaft haben der EC Erkersreuth und die Handball-Spielvereinigung Hochfranken (HSV) den Beachplatz auf dem Gelände des Vereins für Tennis und Eishockey offiziell eingeweiht. An dem sportlichen Sandplatzturnier, bei dem der Spaß im Vordergrund stand, ermittelten elf Mannschaften bei angenehmen äußeren Bedingungen das Siegerteam.

Hervorragende Zusammenarbeit

Wegen baulicher Maßnahmen habe die Vereinigung den früheren Beach-Handballplatz vom Jahnstadion der Turnerschaft Selb auf den Hartplatz des EC E verlegt, erläuterte Christian Richter, Abteilungsleiter der HSV Hochfranken. „Dank unserer langjährigen Freundschaft zum EC Erkersreuth haben wir hier einen neuen Standort gefunden, wofür wir uns herzlich bedanken.“ Auch bei der Fertigstellung des Beachplatzes habe die Zusammenarbeit zwischen der HSV und dem ECE hervorragend funktioniert.

„Die Bauphase war eigentlich 2020 schon abgeschlossen, aber die offizielle Eröffnung des Projekts ist wegen der Corona-Einschränkungen erst jetzt möglich und wird mit der Beachvölkerball-Stadtmeisterschaft nachgeholt“, freute sich Richter. Bei dieser Gelegenheit gab er auch die Erweiterung der HSV Hochfranken bekannt, die seit zehn Jahren besteht: Neben den Gründungsmitgliedern Turnverein Rehau und Turnerschaft Selb hat sich nun auch der Turnverein Schönwald der Handballvereinigung angeschlossen.

Sand vom Monte Kaolino

HSV-Vorstandsmitglied Martin Mocker ergänzte, dass der Beachplatz mit hochwertigem Sand vom Monte Kaolino aus Hirschau aufgefüllt worden sei. Die attraktiven Beachsport-Angebote erstrecken sich vom Volleyball und Handball bis zum Tennis und Spikeball. Der Sandplatz ermögliche während der Sommermonate nicht nur zusätzliche Outdoor-Trainingsmöglichkeiten für die Jugend, er sorge auch für finanzielle Entlastung bei den Hallenkosten, so Mocker.

Beim Funsport-Turnier Völkerball trafen dann elf Mannschaften mit je sechs Spielerinnen und Spielern aufeinander. Mit einem Softball galt es in einer Spielzeit von sieben Minuten, möglichst viele Gegner abzuwerfen. In der ersten Gruppe traten das Team „Baywatch“ der Firma Elektro-Kästner Selb, die Co-Gastgeber vom EC Erkersreuth, das Team „Game of Throws“, die Frauen- und die zweite Männermannschaft der HSV Hochfranken sowie ein Allstarteam rund um die Minis der TS Selb (MIX 2) an. In der zweiten Gruppe kämpften die Teams der C- und B-Jugend (B 1 und B 2) der HSV Hochfranken, ein Allstarteam mit Jugendspielerinnen und -spielern aus Rehau, Schönwald und Selb (MIX 1), das Team der Scherdel „Weinkiste“ Hof sowie die „Silberbacher Hechte“ um den Einzug ins Halbfinale. Dies gelang nach insgesamt 25 Vorrundenspielen dem Team „Baywatch“ und dem EC E sowie den beiden C-/B-Jugendmannschaften der HSV.

Jugend-Team holt Wanderpokal

Im Halbfinale setzten sich die Gruppensieger „Baywatch“ und B 2 durch. Unterstützt von zahlreichen Zuschauern, Fans und Mitspielern lieferten sich die beiden Halbfinalsieger ein spannendes Finale. Am Ende gewann die HSV B-Jugend knapp gegen das Team „Baywatch“ und reckte stolz den Wanderpokal in die Luft. Für das leibliche Wohl war anschließend bestens gesorgt.

 

Bilder