In Selb Langer Teich feiert bald Jubiläum

Ganz ungewohnt sieht der Lange Teich in Selb ohne Wasser aus. Foto: pr.

Seinen 100. Geburtstag kann der Badeort in Selb im kommenden Jahr feiern. In diesem Jahr gab es trotz vieler Badetage auch einige Turbulenzen.

Vandalismus, Wassermangel und ein Jubiläum – die Gesprächsthemen bei der Jahreshauptversammlung des Fördervereins Langer Teich, bei der die Vorsitzende Martina Wirth zahlreiche Gäste im Café „Hatzel“ in Selb begrüßen durfte, waren vielfältig.

Martina Wirth ließ die Ereignisse des Jahres Revue passieren. Im Februar musste der Verein einen mächtigen Wermutstropfen schlucken: Die Hütte am Waldbad-Gelände war Opfer blinder Zerstörungswut geworden. Ihr Dank galt der Feuerwehr und den Bauhofmitarbeitern für die schnelle Hilfe. Den Schaden an der inzwischen sanierten Hütte bezifferte die Vorsitzende auf 12 000 Euro. Revisorin Kristina Klimbt bescheinigte der Schatzmeisterin Lisa Schiener eine einwandfreie Führung der Bücher des mittlerweile 135 Mitglieder starken Vereins.

Saison mit vielen Badetagen

Das Anschwimmen im Mai, organisiert vom JAM, war der Auftakt in eine Saison mit besonders vielen Badetagen. Glücklicherweise sei man von Blaualgen verschont geblieben, dafür hätte der auch aus der Trockenheit resultierende niedrige Wasserstand zeitweise zu Sperrungen des Sprungbrettes und der Kinderrutsche geführt. In diesem Zusammenhang dankte Wirth dem Fischereiverein für die eine oder andere Wasserspende. Leider würden sich manche Badegäste nicht an die Badeordnung halten und ihre Hunde mit auf das Gelände nehmen, dabei gebe es einen speziellen Bereich für Hundehalter am Eingang des Bades.

Der zweite Vorsitzende Roland Schneider ging noch einmal auf das Thema Wasserverlust ein. Es sei zu beobachten, ob es andere Gründe als die Trockenheit dafür gebe. Als Konsequenz aus den Vandalismus-Vorfällen sei jetzt von der Stadt Selb in enger Zusammenarbeit mit dem Verein eine Alarmanlage angeschafft und vor wenigen Tagen installiert worden.

Jubiläumsfeier im Juli

Im Jahr 2023 wird das Waldbad seinen 100. Geburtstag feiern. Im Zusammenwirken mit der Wasserwacht und der Gesellschaft für die Bayerisch-Tschechischen Freundschaftswochen werde man das Jubiläum am 1. Juli 2023 feiern. Auch mit der Stadt Selb stehe der Förderverein in regem Austausch bezüglich der Vorbereitung.

Fragen gab es aus den Reihen der Mitglieder zu den Plänen eines barrierefreien Ausbaues und zu sonstigen geplanten Baumaßnahmen.

Roland Schneider betonte, dass es dafür ein Gesamtkonzept brauche, erinnerte aber auch, dass es vor Ort seit 50 Jahren einen gewissen Sanierungsstau gebe. Man könne nur Schritt für Schritt agieren, dringend benötigte Fördergelder würden aber in der Regel nur für „getäfelte“ Bäder gewährt.

Der zweite Selber Bürgermeister Carsten Hentschel bedankte sich für die Arbeit des Fördervereins, ohne die der freie Badebetrieb in dieser Form nicht realisierbar wäre. Bei allen Überlegungen über Modernisierungen solle man darauf achten, dass das Waldbad stets seinen besonderen Charme behält. Auch Martina Wirth dankte allen Helfern für die vielen freiwillig geleisteten Arbeitsstunden mit dem Satz: „Freuen wir uns heute schon auf eine schöne Badesaison 2023!“

Autor

 

Bilder