In Selb Strohmann Hansl freut sich auf Wanderer

Hanna Cordes
Der Strohmann „Hansl“ lädt zum Wandern auf dem Längenauer Bankerlweg ein. Foto: Cordes

Die „Aufg’legten“ haben den Bankerlweg in Längenau aufgemöbelt. Doch was hat es mit dem überdimensionalen Strohmann auf sich?

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Der Mai ist gekommen – und mit ihm die Wanderzeit. Der überdimensionale „Hansl“ als Logo der Längenauer „Aufg’legten“ begrüßt die Wanderer am Start zum „Bankerlweg“.

„Unser Jubiläums-Strohmann ist der 25. in der Reihe seiner Vorgänger“, berichten die „Aufg’legten“, die in jedem Frühjahr einen neuen großen Strohmann bauen. Sie haben in der zurückliegenden Winterpause alle zwölf Bänke frisch aufgearbeitet und gestrichen, damit die Wanderer auf der sechs Kilometer langen Strecke besonders schöne Ausblicke genießen können. In nächster Zeit werden zusätzlich vier weitere neue Bänke aufgestellt, gibt die Gruppe bekannt. Der Rundweg ist in der FGV-Wanderkarte mit der Nr. 7 verzeichnet und führt von der Längenauer Ortsmitte über Buchwald, Höllrangen, Schüsselstein und Mooslohe über den Oppersbühl und am Wildgehege vorbei zurück zum Ausgangspunkt.

Der Längenauer „Bankerlweg“ hat sich zu einem beliebten Ausflugsziel entwickelt. Zu verdanken ist sein Bestehen der Initiative und dem Engagement der „Längenauer Aufg’legten“ Uwe Landgraf, Heinz Lüdtke, Gerhard Ploß und Alfred Reul. Sie pflegen und betreuen den Weg ehrenamtlich seit seiner Einweihung im Jahr 2000.

Damit sich auch ortsfremde Wanderer orientieren können und problemlos zurechtfinden, hat die emsige Truppe eine Übersichtstafel in der Dorfmitte aufgestellt. Ebenso wurde die Begrüßungstafel am Ortseingang von Längenau frisch renoviert und mit Frühlingsblumen geschmückt – getreu dem Sprichwort: alles neu macht der Mai.

 

Bilder