In Selb Trio führt die Feuerwehr

Das neue Führungsteam der Feuerwehr Selb (von links): Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch, Kommandant und Stadtbrandinspektor Mario Hoffmann, die beiden Stadtbrandmeister Markus Lippert und Philip Wunderlich sowie Kreisbrandinspektor Armin Welzel. Foto: /pr.

Stadtbrandinspektor Mario Hoffmann stehen Markus Lippert und Philip Wunderlich als Stadtbrandmeister zur Seite. Hohe Ehrungen gehen an Steffen Guttau und Hermann Ondruschka.

Zwei hohe Ehrungen und die Wahl eines neuen Führungstrios haben bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Selb im Mittelpunkt gestanden. Zum einen bestätigten die Mitglieder Mario Hoffmann als Kommandant und Stadtbrandinspektor. Ihm zur Seite stehen nun erstmals zwei Stadtbrandmeister: Markus Lippert und Philip Wunderlich.

Besonders geehrt wurden an diesem Abend zwei verdiente Mitglieder: Hermann Ondurschka erhielt das „Ehrenzeichen der Feuerwehren im Landkreis Wunsiedel in Gold; Steffen Guttau wurde das „Bayerische Feuerwehr-Ehrenkreuz“, ebenfalls in Gold, verliehen.

Die weiteren Wahlen brachten folgendes Ergebnis: Markus Lippert wurde in seinem Amt als Schriftführer bestätigt. Ronny Friedrich, Andreas Vogel und Moritz Täuber wurden zu Vertrauenspersonen gewählt. Das Amt der Kassenrevisoren übernehmen Andreas Vogel und Philipp Hechtfischer.

Einsatzzahlen

In seinem Bericht für die Jahre 2020 und 2021 listete Mario Hoffmann die Einsätze auf. So wurde die Wehr 2020 zu 73 Bränden gerufen, 2021 waren es 63. Technische Hilfeleistungen gab es 122 in 2020 und 163 im Jahr 2021. Die Zahl der Sicherheitswachen lagen mit 30 und 35 fast gleich. Dazu kamen 2020 elf Einsätze mit Gefahrenstoffen, 2021 waren es neun. Bei diesen Einsätzen waren 1782 Dienstleistende 2681 Stunden im Jahr 2020 und 2049 Dienstleistende 2139 Stunden im Jahr 2021 eingesetzt. Hoffmann dankte jedem Einzelnen für seinen nicht selbstverständlichen Einsatz und schloss in diesen Dank auch die Arbeitgeber ein. Wegen der Corona-Pandemie wurden im Berichtszeitraum keine Sonn- und Feiertagswachen abgehalten, bilanzierte Hoffmann. Auch hätten nur eingeschränkt Übungen und Ausbildungen stattgefunden. Um die Einsatzbereitschaft zu gewährleisten, seien extra verschiedene Übungsgruppen eingeteilt. Der Kommandant dankte den Dienstgraden und Ausbildern und hob vor allem die Disziplin der Truppe hervor. Trotz vereinzelter Corona-Fälle sei die Einsatzbereitschaft zu keiner Zeit gefährdet gewesen. Hoffmann hob auch das finanzielle Engagement der Stadt sowie die gute Zusammenarbeit mit der Landkreisführung, der Polizei, dem THW und dem Roten Kreuz hervor.

179 Mitglieder im Verein

Da Hoffmann auch Vorsitzender des Feuerwehrvereins ist, gab er auch dazu seinen Bericht ab. Der Verein hatte zum 31. Dezember des vergangenen Jahres 179 Mitglieder, davon 72 aktive und 36 passive Mitglieder sowie 67 fördernde Mitglieder und vier Jugendliche.

Leider habe man vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie keinerlei Vereinsveranstaltungen organisieren können. Das Vereinsleben habe zwei Jahre auf Eis gelegen, allerdings habe man einige virtuelle Treffen organisiert, so gemeinsame Brotzeit und Stammtischrunden.

Ehrungen und Beförderungen

Ehrungen
Zehn Jahre: Michaela Schmidt, Nathalie Müller, Philipp Klerner, Tobias Klier, Ronny Hein, Philip Wunderlich. 20 Jahre: Philipp Roos, Sascha Roos, Rene Pribert, Matthias Prell. 30 Jahre: Markus Wolter, Markus Lippert, Steffen Guttau, Mario Pöhlmann und Markus Reichelt. 40 Jahre: Thomas Mühleisen.

Beförderungen
zum Feuerwehrmann: Patrick Guttau, Benjamin Münster, Jonathan Münster, Moritz Täuber, Lukas Veit. Zur Oberfeuerwehrfrau Michaela Schmidt, zum Oberfeuerwehrmann Norman Wappler, zum Löschmeister Andreas Künzel, zum Hauptfeuerwehrmann Tobias Klier, zum Oberlöschmeister Matthias Prell, zum Oberlöschmeister Frank Wieland, zum Hauptlöschmeister Markus Reichelt, zum Brandmeister Kai Hoffmann und Markus Lippert.

Autor

 

Bilder