Kein halbes Jahr ist es her, dass in Weißenstadt die generalsanierte Grundschule und damit auch der neue Pausenhof und vor allem der Verkehrsübungsplatz eingeweiht wurden. Um genau diesen Platz gibt es nun allerdings Diskussionen. Denn kaum steht der Platz in seiner ganzen Pracht, kommt die bittere Nachricht: Er kann nur alle zwei Jahre betrieben werden. Für jede zweite Weißenstädter vierte Schulklasse bedeutet das, dass die Schüler für die Verkehrsübungen nach Kirchenlamitz fahren müssen, obwohl ein Verkehrsübungsplatz quasi vor der eigenen Haustür liegt.