Instagram, Facebook und Co Kerkeling meidet soziale Medien: "Dann bin ich halt gestrig"

Hape Kerkeling, Entertainer, Bestsellerautor und Komiker, kommt zur Verleihung des Deutschen Fernsehpreises 2021. (Archivbild). Foto: Henning Kaiser/dpa Foto: dpa

Auf sein TV-Comeback freut sich der Komiker Hape Kerkeling - in den Sozialen Netzwerken will er es jedoch nicht bewerben. Und auch sonst betreibt der 56-Jährige weder Instagram noch Facebook.

Köln - Hape Kerkeling (56), Bestsellerautor und Komiker, will weiter auf soziale Medien verzichten.

"Ich selbst halte das durch. Aber die Firmen, für die ich so arbeite, Vox, der Piper-Verlag, meine Plattenfirma: Die richten natürlich Social-Media-Kanäle für die neuen Sendungen und Projekte ein. Da schaue ich auch mal drauf. Aber ich betreibe sie nicht selbst", sagt der Autor im Interview mit Vox zu seiner neuen Reisedokureihe "Hape und die 7 Zwergstaaten" auf dem Sender (ab Sonntag, 21.11., 19.10 Uhr). Er wolle sein Verhalten in Sachen Instagram, Facebook und Co nicht ändern: "Ich weiß, dass es 2021 ist. Dann bin ich halt gestrig. Ich will's nicht."

Sein TV-Comeback fühle sich "großartig" an, sagt Kerkeling. "Es kommt jetzt auf einmal sehr geballt. Das ist wirklich auch der Pandemie geschuldet, mein Buch, meine CD, die Sendungen bei Vox und eine Serie bei RTL, das kommt jetzt alles demnächst. Danach ist aber erstmal Ruhe im Karton."

Nach dem aktuellen Bestseller "Pfoten vom Tisch! Meine Katzen, andere Katzen und ich" ist auch wieder ein neues Werk in Arbeit: "Ich bereite ein neues Buch vor, das hoffentlich in ein bis zwei Jahren erscheinen wird."

© dpa-infocom, dpa:211118-99-42945/2

Autor

 

Bilder