Inzidenz leicht gesunken Über 700 Menschen in Kulmbach sind in Quarantäne

Außer für die Abschlussklassen bleiben die Schulen weiterhin zu. Foto: Gabriele Fölsche

Seit Beginn der Pandemie hat es im Raum Kulmbach mittlerweile fast 4000 Menschen erwischt. Positiv ist: Die Zahl der aktuellen Fälle geht ebenso zurück wie die der Patienten im Klinikum.

Kulmbach - 27 neue Corona-Fälle hat der Landkreis Kulmbach am Freitag verzeichnet. Damit steigt die Sieben-Tage-Inzidenz auf 215,19. Wie das Landratsamt mitteilte, sind derzeit 711 Menschen im Landkreis in Quarantäne. Im Krankenhaus in Kulmbach werden aktuell 23 Corona-Infizierte betreut, davon acht auf der Intensivstation. Seit Beginn der Pandemie gab es mittlerweile 3810 Corona-Fälle.

Aufgrund der noch immer hohen Inzidenzen sind die Voraussetzungen für Präsenz- beziehungsweise Wechselunterricht an den Schulen – mit Ausnahme der Abschlussklassen der weiterführenden Schulen sowie der vierten Klassen der Grundschulen und der Q11 an den Gymnasien – weiterhin nicht gegeben. Gleiches gilt für den Normalbetrieb von Kindertageseinrichtungen und -pflegestellen. In der kommenden Woche kann in den betreffenden Einrichtungen weiterhin nur eine Notbetreuung stattfinden.

 

Bilder