Jahn Regensburg Jahn verpasst Aufstieg: Zweite Chance in der Relegation

Trainer Joe Enochs von Regensburg reagiert am Spielfeldrand. Foto: Armin Weigel/dpa

Jahn Regensburg geht in die Saison-Verlängerung. In zwei Spielen gegen Wehen Wiesbaden oder Hansa Rostock kann das Enochs-Team doch noch die Zweitliga-Rückkehr schaffen.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Regensburg (dpa/lby) - Der SSV Jahn Regensburg hat den direkten Aufstieg in die 2. Fußball-Bundesliga verpasst, kann die Rückkehr aber noch über die Relegation schaffen. Der Jahn verlor in der 3. Liga am letzten Spieltag sein Heimspiel gegen den 1. FC Saarbrücken mit 0:1 (0:1) und belegte in der Abschlusstabelle mit 63 Punkten den dritten Platz.

Simon Stehle traf am Samstag in der 8. Minute im Jahnstadion. Auch ein Sieg hätte für das Tam von Trainer Joe Enochs freilich nicht gereicht, um Preußen Münster (67 Punkte), das die SpVgg Unterhaching mit 2:0 (2:0) besiegte, vom zweiten Platz zu verdrängen. Münster und der Tabellenerste SSV Ulm steigen direkt auf.

In der Relegation trifft der Jahn am kommenden Freitag (20.30 Uhr) und vier Tage später auf den Tabellen-Drittletzten der 2. Liga. Das ist entweder SV Wehen Wiesbaden oder Hansa Rostock mit dem ehemaligen Jahn-Coach Mersad Selimbegovic. Das entscheidet sich am letzten Zweitliga-Spieltag am Pfingstsonntag. Das Hinspiel findet im Regensburger Jahnstadion statt.

Der Trend spricht freilich nicht für den letztjährigen Zweitliga-Absteiger. Die Niederlage gegen Saarbrücken war das sechste sieglose Spiel des Herbstmeisters, der mit einer ganz schwachen Rückrunde den direkten Aufstieg verspielte. Ohne Kapitän Andreas Geipl und den ebenfalls gelbgesperrten Konrad Faber agierten die Gastgeber verunsichert. Saarbrücken führte verdient, verzeichnete vor dem frühen Tor von Stehle noch einen Pfostenschuss. Im weiteren Verlauf der Partie konnte der Jahn kein Selbstvertrauen für die Relegation aufbauen.

Autor

Bilder