Grund zum Feiern hat das Jean-Paul-Gymnasium Hof: Das Geklopfe und Gebohre, das seit mehreren Jahren aus dem zweiten Stockwerk zu hören war, hat ein Ende. Ein Umbau im Bestand bei laufendem Schulbetrieb ist kein Pappenstiel. Improvisation wird zum Dauerzustand. Dafür hat das JPG jetzt den modernsten Naturwissenschaftsraum im Hofer Land. „Wir haben in die Zukunft investiert“, betont Schulleiter Stefan Klein. Auch wenn der Umbau gedauert habe, sei man doch gut durch die Bauzeit gekommen und habe sich auf die Stadt Hof, den Architekten und die Fachwerke verlassen können. Die Ausstattung sei perfekt, die Atmosphäre im Raum mache Lust auf Naturwissenschaft.