Junge Frau bewusstlos 16-Jähriger tobt, würgt und schlägt um sich

Symbolbild. Foto: dpa

Außer Rand und Band geriet ein Jugendlicher am Donnerstag am Bahnweg in Marktredwitz-Lorenzreuth. Die Polizei sucht Zeugen.

Am Donnerstagnachmittag, gegen 12.45 Uhr, ging bei der Polizei Marktredwitz eine Mitteilung über eine blutende und weinende junge Frau ein, die im Bereich des Bahnwegs unterwegs war. Eine unmittelbar anrückende Streife der Polizei Marktredwitz konnte vor Ort noch einen aufmerksamen Zeugen antreffen, der die Fluchtrichtung eines tatverdächtigen jungen Mannes angeben konnte. Im Rahmen von sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnten die eingesetzten Polizisten diesen jungen Mann dann wenig später antreffen.

Als er die Streife sah, begann er sofort damit Boxbewegungen auszuführen, so als wolle er gegen einen fiktiven Gegner kämpfen. Die Beamten ließen sich davon jedoch nicht beeindrucken, auch nicht von der aggressiven, unkooperativen Grundhaltung dieses jungen Mannes. Es ging sogar soweit, dass dem aggressiven Mann die Handfesseln angelegt werden mussten. Ein bei dem 16-Jährigen durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,1 Promille. Im Zuge der Klärung des Sachverhalts stellte sich heraus, dass dieser 16-jährige Mann augenscheinlich seine 15-jährige Freundin im Bereich des Bahnwegs geschlagen hatte.

Ersten Erkenntnissen zufolge hatte er auf sie mittels Fäusten und mittels einer Nachfülldose für Feuerzeuggas eingeschlagen. Hierdurch habe die 15-Jährige sogar kurzfristig das Bewusstsein verloren. Diese Situation konnte von einem 44-Jährigen beobachtet werden. Der 44-Jährige versuchte den Angriff des 16-Jährigen auf die 15-Jährige zu unterbinden, was ihm auch gelang. Danach richteten sich die Aggressionen des 16-Jährigen aber gegen ihn selbst.

Der 16-Jährige würgte für kurze Zeit auch den 44-Jährigen, bis sich dieser schließlich losreißen konnte. Danach ergriff der 16-Jährige die Flucht. Gegen ihn ermittelt die Polizei Marktredwitz nun im Fall der 15-Jährigen wegen gefährlicher Körperverletzung und im Fall des 44-Jährigen wegen Körperverletzung. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Marktredwitz auch noch nach Augenzeugen. Besonders die Feststellungen des Zeugen der Angaben zur Fluchtrichtung des 16-Jährigen machen konnte, wären für die polizeilichen Ermittlungen interessant.

Sachdienliche Hinweise zu diesem Fall werden bei der Polizei Marktredwitz unter der Telefonnummer 09231/9676-0 entgegen genommen.

Autor

 

Bilder