Kreissprecherin Magdalena Pröbstl bleibt dabei: Das Tunnelprojekt ist aus der Zeit gefallen. Für die vom Verkehrslärm geplagten Anlieger an der B 289 müsse aber dennoch etwas getan werden, und das möglichst sofort.