Zu Weihnachten hat der einzige Nahversorger im Ort geschlossen. Wer jetzt ein Stück Butter braucht, muss sich zwangsläufig ins Auto setzen. Doch es gibt Hoffnung für die Gemeinde.