Kickers Selb gegen Mitterteich Von wegen goldene Ananas

sp
Kopfballduell zwischen Fabian Bösel (links) und Mitterteichs Daniel Kahrig aus dem Vorrundenspiel, das Selb klar mit 4:0 gewann. Bösel fällt an diesem Samstag aus. Foto: /Thomas Schrems

Kickers Selb will im Landesliga-Derby gegen den SV Mitterteich weitere Punkte für die Abstiegsrunde sammeln. Die Personalsituation ist weiter angespannt­.

Selb - Seit dem vergangenen Wochenende steht es fest, die Kickers Selb müssen nach der Winterpause in der Abstiegsrunde um den Klassenerhalt in der Fußball-Landesliga Nordost kämpfen und treffen dort in Hin- und Rückspiel auf die fünft- bis neuntplatzierten Teams der Vorrundengruppe B. Durch die 1:4-Niederlage beim FSV Stadeln ist die letzte minimale Chance, doch noch den begehrten fünften Platz in der Vorrundengruppe A zu erreichen, endgültig dahin. Obwohl das Endergebnis etwas unglücklich zustande gekommen ist, hat Trainer Udo Schnurrer diese Partie längst abgehakt, denn mit zehn Ausfällen plus drei Langzeitverletzten hatte er ohnehin keine Wunderdinge erwartet und war letztlich mehr als zufrieden mit dem, was sein letztes Häuflein an Aufrechten geleistet hat.

Wer jetzt allerdings denkt, am bevorstehenden letzten Vorrundenspieltag geht es nur noch um die goldene Ananas, sieht sich gewaltig getäuscht. Im Nachbarderby der Kickers gegen den SV Mitterteich, das an diesem Samstag um 14 Uhr im Thomas-Lang-Waldstadion angepfiffen wird, steht für beide Vereine richtig viel auf dem Spiel. Da sie zusammen in der Abstiegsrunde antreten werden, werden die Zähler aus den direkten Vergleichen dorthin mitgenommen. Punktesammeln für das neue Jahr ist also angesagt.

Noch vor einer Woche hätte wohl jeder gesagt, ein Selber Sieg sei absolute Pflicht. Der SV Mitterteich mit einer Negativserie von 15 Spielen ohne Sieg abgeschlagen Tabellenletzter, da schienen die Verhältnisse klar zu sein. Doch in der Vorwoche haben sich die Stiftländer ihren Frust von der Seele geschossen und den ASV Vach mit einer 6:0-Packung nach Hause geschickt. „Der SV Mitterteich ist definitiv besser, als es sein Punktekonto aussagt, und wird ein verdammt unangenehmer Gegner sein“, weiß Kickers-Coach Schnurrer ganz genau, was da auf seine Truppe zukommt. Und er hofft, dass keiner seiner Schützlinge nun immer noch einen Selbstläufer gegen einen mit zurückgewonnenem Selbstvertrauen ausgestatteten Kontrahenten im Hinterkopf hat.

„Wir wünschen uns natürlich, dass der ein oder andere Spieler wieder genesen ist und mit eingreifen kann“, ließ Schnurrer während der Woche zum leidigen Thema Personal verlauten. Was bis nach dem Abschlusstraining jedoch geblieben ist, sind nach wie vor jede Menge Fragezeichen: „Alle Spieler, die coronamäßig wieder freigetestet worden sind, waren am Training, doch sie sind noch längst nicht fit und so müssen wir bis Samstag abwarten, wer von ihnen spielen kann oder nicht.“ Fix ist nur, dass Eralp Caliskan seine Rotsperre abgesessen und Daniel Sedlacek seine Verletzung auskuriert hat. Dafür gibt es aber zwei neue Ausfälle. Fabian Bösel hat sich krankgemeldet (kein Corona) und Maximilian Christl, der in Stadeln kurz vor Schluss verletzt vom Platz musste. Trotz aller Handicaps will Schnurrer unbedingt die drei Punkte: „Ein Sieg würde unabhängig von unserem Nachholspiel (siehe nachstehenden Kasten) die Tabellenführung in der Abstiegsrunde bedeuten.“ sp

 

Bilder