Kickers Selb Jakob Schleicher macht Schluss

Jakob Schleicher, hier beim Spiel seiner Kickers in Münchberg, hat keine Lust mehr auf Fußball. Die Gesundheit geht vor. Foto: /Michael Ott

Der Teammanager und Kassier des Fußball-Landesligisten Kickers Selb sagt dem Fußball adieu.

Selb - Die Meldung dürfte nicht nur in Selb wie eine Bombe einschlagen: Jakob Schleicher, Teammanager, Kassier und Mäzen des Landesligisten Kickers Selb, macht Schluss mit dem Fußball. Das kündigte der 50-Jährige jetzt in einem Gespräch mit unserer Zeitung an.

Schleicher hat ein ganz schweres Jahr hinter sich. Im Februar infizierte er sich mit dem Corona-Virus. 30 Tage lag er daraufhin im Koma, sein Leben hing an einem seidenen Faden. Mit den Nachwirkungen hat er immer noch zu kämpfen. Deshalb ist bei ihm in den vergangenen Tagen, vor allem nach einer weiteren Nachuntersuchung zu Beginn der Woche, der Gedanke gereift, bei den nun anstehenden Wahlen im Verein für nicht mehr für ein Vorstandsamt zu kandidieren. Einige Querelen bei den Kickers rund um die Entlassung von Trainer Martin Damrot dürften dem Teammanager und Kassierer diese Entscheidung sicher nicht erschwert haben. „Ich mache jetzt definitiv Schluss mit dem Fußball, das bin ich meiner Frau, die mir das Leben gerettet hat, schuldig“ , erklärt der Mann, der den 2014 am Boden liegenden Verein Kickers Selb mit großem Engagement innerhalb von nur fünf Jahren von der A-Klasse in die Landesliga geführt hat.

Über seine Krankheit und die Folgen spricht Schleicher ganz offen. Wie er sich jetzt fühlt und wie seine Familie in all den Monaten gelitten hat.

Autor

 

Bilder