Kirchengemeinde Marktredwitz Keine Präsenz-Gottesdienste zu Ostern in der Stadtkirche

Wie schon im vergangenen Jahr finden auch heuer zu Ostern keine Präsenz-Gottesdienste in Sankt Bartholomäus statt. Foto: Michael Meier

Die evangelische Kirchengemeinde Marktredwitz bietet den Gläubigen nur einen Livestream an. Anders sieht es in Waldershof und Lorenzreuth aus.

Marktredwitz/Waldershof - „Er ist nicht hier, er ist auferstanden, sagt der Engel zu den Frauen, die am Ostermorgen das Grab Jesu besuchen. Später haben ihn dann viele gesehen. Seitdem sind wir darauf angewiesen, an ihn zu glauben – in diesem Jahr ganz besonders“, sagt Pfarrer Christoph Schmidt. Er setzt den Beschluss des Kirchenvorstandes um, im Sinne der Pandemiebekämpfung in der Karwoche und an Ostern keine Präsenzgottesdienste stattfinden zu lassen. Die evangelische Kirchengemeinde Marktredwitz setzt daher voll auf moderne Technik und lässt alle Gläubigen per Livestream an den Gottesdiensten teilhaben. Diese können allesamt unter www.mak-evangelisch.de aufgerufen werden.

Am Gründonnerstag wird um 19 Uhr zu einem Livestream-Gottesdienst aus der Stadtkirche Sankt Bartholomäus mit Agapemahl eingeladen. Christoph Schmidt empfiehlt hierzu, sich zu Hause ein Glas Wein, etwas Brot und eine Kerze bereitzustellen. Einen Präsenz-Gottesdienst gibt es jedoch in der Lorenzreuther Christuskirche mit Pfarrerin Helene Dommel-Beneker; er beginnt um 19 Uhr.

Am Karfreitag beginnt der Live-stream-Gottesdienst mit Pfarrer Schmidt in Sankt Bartholomäus um 10 Uhr. Pfarrer Silfredo Dalferth lädt um 15 Uhr zu einer weiteren Live-stream-Andacht ein. In Lorenzreuth zelebriert Pfarrerin Helene Dommel-Beneker um 15 Uhr einen Präsenz-Gottesdienst zur Todesstunde Jesu in der Christuskirche. Der Wein zum Abendmahl wird mit kleinen Einzelkelchen gereicht.

Der feierlichen Osternacht dürfen alle Marktredwitzer Gläubigen zu Hause beiwohnen: Die Livestream-Osternacht mit den Geistlichen Dalferth, Schmidt und Klaus Wening in der Stadtkirche beginnt um 6 Uhr morgens. Das Turmblasen bei der Kirche ist allerdings real und beginnt um 9.30 Uhr. Um 10 Uhr wird ein weiterer Livestream-Gottesdienst aus Sankt Bartholomäus übertragen. Ab Ostersonntag-Mittag dürfen dann die Gläubigen in die Kirche Sankt Bartholomäus, um sich das Osterlicht für ihr Zuhause zu holen.

In der Christuskirche in Lorenzreuth feiert Helene Dommel-Beneker um 6 Uhr die Osternacht und um 10.30 Uhr einen weiteren Festgottesdienst. Und für den Ostermontag steht auf der Kirchenhomepage ein Videogottesdienst zum Abruf bereit, aufgenommen in der Auferstehungskirche Pfaffenreuth.

„Je nach den örtlichen Gegebenheiten haben die Kirchenvorstände von Waldershof und Neusorg nach langem Abwägen unterschiedliche Entscheidungen hinsichtlich der Gottesdienste rund um Ostern getroffen“, betont Pfarrer Andreas Kraft. In Waldershof werden daher Präsenz-Gottesdienste stattfinden, generell in der alten katholischen Kirche beim Friedhof. Allerdings wird um telefonische Anmeldung für alle diese Feiern gebeten, Telefonnummer 09231/71231. In Neusorg wird es keine Live-Gottesdienste geben. Es werden aber Videogottesdienste für die Feiertage Gründonnerstag, Karfreitag und Ostersonntag erstellt.

Am Gründonnerstag findet der Waldershofer Gottesdienst um 18 Uhr statt. Vikar Klaus Tillmann und Pfarrer Andreas Kraft gestalten die Feier, bei der die Möglichkeit besteht, am Abendmahl teilzunehmen, selbstverständlich coronakonform.

Am Karfreitags-Gottesdienst um 10.15 Uhr erinnert Pfarrer Kraft an das Sterben Jesu, auch hier wird in Waldershof das Abendmahl gefeiert. Auf die Osternacht wird verzichtet. Am Ostersonntag lädt die Kirchengemeinde dafür um 10.15 Uhr zum großen Festgottesdienst ein.

Autor

 

Bilder