Kirchenjubiläum Luther führt durch die Lippertsgrüner Festschrift

Sandra Hüttner
  Foto: Hüttner

Zum 70. Jubiläum der Martin-Luther-Kirche in Lippertsgrün haben Pfarrer Thomas Hohenberger und Martin Sommermann ein Buch verfasst.

Lippertsgrün - In diesem Jahr feiert der Nailaer Ortsteil Lippertsgrün das Jubiläum „70 Jahre Martin-Luther-Kirche”. Das Kirchweihfest fand bereits am 19. September statt, aber wegen Verzögerungen beim Druck konnte das Buch von Pfarrer Dr. Thomas Hohenberger und dem Vertrauensmann im Kirchenvorstand Martin Sommermann erst jetzt – im Gottesdienst „Fünfnachelf” – vorgestellt werden, 250 Exemplare sind gedruckt worden. Es trägt den Titel „Die Kirche ist eine Wohnung, da man Gott lieben und hören soll“ und gibt in Wort und Bild Einblicke in Baugeschichte und Gemeindeleben.

„Unser Gotteshaus gibt es seit 70 Jahren, aber dieses Buch blickt auf 156 Seiten auf die zurückliegenden 20 Jahre zurück. Es schließt an die Festschrift zum 50. Gemeindejubiläum an, die damals Hans Hill verfasst hat“, erklärt Pfarrer Hohenberger. Anlass für das neue Buch sei auch die umfangreiche Innenrenovierung der Kirche im Jahr 2016. „Es gibt Erläuterungen zu den konzeptionellen Hintergründen“, erklärt Hohenberger, der für Texte und Konzeption verantwortlich zeichnet, Martin Sommermann für Layout und Gestaltung.

Erst zum 50. Kirchbaujubiläum vor 20 Jahren war übrigens der Name „Martin-Luther-Kirche“ offiziell eingeführt worden. Da liegt es nahe, dass der Reformator selbst in Wort und Bild gleichsam durch die Festschrift führt. Zitate aus seinen Schriften geben jeweils die Thematik der sechs Kapitel vor, beginnend mit „Eine feste Burg ist unser Gott“. Vorgestellt werden hier zum Beispiel der Kirchenbau nach dem Zweiten Weltkrieg, das Kirchengebäude im Wandel der Zeit, die Innenrenovierung und die Neugestaltung der Kirche 2016 wie auch die Predigt der Regionalbischöfin zur Einweihung. Das zweite Kapitel steht unter dem Titel „Bilder aus der Heiligen Schrift und aus guten Historien erachte ich für sehr nützlich“ und beschreibt die Kunstwerke der Martin-Luther-Kirche, beginnend mit der Lutherrose. Auch der Buchtitel stammt von Martin Luther: Ein Zuhause für die Gemeinde soll die Kirche sein. Dass reich bebilderte Werk blickt aber nicht nur auf die letzten 20 Jahre des Gotteshauses, sondern auch auf die Geschichte und das Leben der Kirchengemeinde Lippertsgrün.

„Die Leser werden auch neue Perspektiven von Lippertsgrün entdecken, aufgenommen mit einer Drohne“, verrät Martin Sommermann Gezeigt würden auch erstmals Pläne aus dem Archiv zur Turmgestaltung. Dazu kämen historische Bilder, und Fotos aus dem Gemeindeleben. Hohenberger und Sommermann danken allen, die Bildmaterial zur Verfügung gestellt haben und bei der Beschaffung von Informationen behilflich waren. „Gewidmet ist dieses Buch der Kirchengemeinde, die wie ihre Vorvorgängergeneration beim Bau der Kirche und jetzt bei der großen Renovierung Mut und Opferbereitschaft bewiesen hat.“

Das Buch kann von 18 Euro nach dem Sonntagsgottesdienst oder in der Bäckerei Sommermann erworben werden.

 

Bilder