Kleinlosnitz Bauernhofmuseum erhöht Preise

Werner Bußler
Das beliebte Backofenfest soll auch 2023 wieder stattfinden. Foto: Engel

Auch das Museum bekommt die Inflation zu spüren.

Die allgemein steigenden Kosten spürt auch das Oberfränkische Bauernhofmuseum in Kleinlosnitz. Daher ist eine Erhöhung der Eintrittspreise und der Saalmiete ab der nächsten Saison unumgänglich.

Die Mitglieder des Zweckverbandes, die sich unter Leitung von Vorsitzenden Henry Schramm zu ihrer Verbandsversammlung im Museum getroffen haben, einigten sich auf neue Tarife, die für das Jahr 2023 gelten. Tickets kosten dann wie folgt: Einzelkarte vier Euro, ermäßigte Einzelkarte 2,50 Euro, Familienkarte acht Euro, Gruppenkarte drei Euro pro Person, Führungen 25 Euro, Kinderaktionen vier Euro zuzüglich Material. Die Gruppenkarten für Schüler bleiben beim bisherigen Preis von 1,50 Euro.

Gleichzeitig werden die Preise für Saalmiete angepasst. Diese beträgt künftig, je nach Größe und Veranstaltung: 250 bis 300 Euro für die Ausstellungshalle mit 150 Quadratmetern, 250 bis 300 Euro für die Scheune mit 120 Quadratmetern, 100 bis 125 Euro für Stall/Wirtschaftshof und 100 Euro für den Dietelhof.

Die Reinigungsentgeltpauschale beträgt künftig 40 Euro; dieser Betrag kann sich aber erhöhen, wenn der tatsächliche Aufwand diesen Kostensatz übersteigt.

Überplanmäßige Ausgaben Weiter genehmigte die Versammlung überplanmäßige Ausgaben. Diese betreffen den Erwerb eines Ackerschleppers für 51 000 Euro (finanziert durch Fördermittel und Entnahmen aus der Rücklage) und die Sanierung des Handwerkerhauses Saalestein, die um rund 58 700 Euro höher ausfiel als ursprünglich geplant, aber durch Zuführungen zum Vermögenshaushalt und in Abgang gestellte Haushaltsreste ausgeglichen werden konnten.

Veranstaltungen 2023 Für nächstes Jahr sind folgende Veranstaltungen vorgesehen: Eine von Februar bis Juli laufende Ausstellung widmet sich dem Thema: „Sauberkeit zu jeder Zeit – Hygiene auf dem Land“. Danach läuft ab Juli in Zusammenarbeit mit dem Naturpark Fichtelgebirge das Projekt „DenkMal im Wald“, verbunden mit einer Sonderschau. Zeitgleich erfolgt der Start für die Präsentation „40 Jahre – 40 Stücke“: Zum 40-jährigen Bestehen des Museums werden besondere Stücke aus dem Fundus gezeigt. Das Jubiläum selbst wird mit einem Festakt am 14. Mai gefeiert. Außerdem stehen wieder Familiennachmittage, Traktor- und Oldtimertreffen, Musik und Tanz beim „Fränkischen Dreiklang“, Bauernhofkino, Backofenfest und Tennafest auf dem Programm – und die beliebten Kinderaktionen.

 

Bilder