Derzeit hat der Borkenkäfer Winterruhe – aber seine Spuren in der Landschaft, teils riesige Kahlschlagflächen, sind deutlich zu sehen. Waldbesitzer, die nach einem Borkenkäfer-Massenbefall vor dem Nichts stehen, wissen oft nicht, wie es jetzt weitergehen soll. „Waldbesitzer, die komplett neu aufforsten müssen, haben in den letzten Jahren bei uns intensiv nachgefragt, welche Baumarten sie wählen sollen“, berichtet Forstrat Ralph König vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF), Außenstelle Bad Steben.