Kommentar Da läuft nicht alles rund

Matthias Vieweger Foto: FLORIAN MIEDL

Die Luisenburg und das Schweigen der Wunsiedler Stadträte.

Zeitungsleser sind kritischer als Wunsiedler Stadträte. Auf unserer Facebook-Seite haben sich viele Menschen Gedanken über die Luisenburg-Festspiele gemacht und sich intensiv mit dem großen Interview mit Birgit Simmler beschäftigt. Anders als bei manchen Meinungsäußerungen in den sozialen Medien fischen die Kommentatoren nicht in seichten Gewässern, sondern äußern sich zum Teil tiefschürfend zur abgelaufenen Saison und zum Spielplan im nächsten Jahr. Die Aussagen sind durchaus erkenntnisreich.

Nahe am Bürger?

Die Damen und Herren vom Stadtrat der Festspielstadt hatten nun das Forum, in der öffentlichen Sitzung ihren Standpunkt zur Spielzeit darzulegen. Dass sie diese Chance einfach verstreichen ließen und sich in Schweigen hüllten, stimmt befremdlich. Da müssen Fragen erlaubt sein: Bekommen die gewählten Volksvertreter das Grummeln in Wunsiedel nicht mit? Hören sie nicht die Stimmen? Sogar Luisenburg-Fans meinen, dass zu viele Musicals auf der gigantischen Felsenbühne geboten werden? Haben die Stadträte keine Freunde und Bekannte, die sich von den Festspielen abgewendet haben, zuhause bleiben oder in ein anderes Theater gehen? Wenn das der Fall wäre, würde das nicht für Bürgernähe sprechen.

Schwere Zeiten

Klar ist: Kultur-Betriebe haben es seit mehr als zwei Jahren sehr schwer. Erst Corona, dann der Ukraine-Krieg und nun die horrend steigenden Gas- und Stromkosten. Viele Menschen müssen den Euro mehrfach umdrehen, um sich den Luxus „Kultur“ überhaupt leisten zu können, manche können das schon nicht mehr. Von daher ist es mehr als verständlich, dass ein Theater wie die Luisenburg in diesen Krisenzeiten weit hinter den Besucherrekorden der Vergangenheit hinterherhinkt.

Durchaus nachvollziehbar, dass die Verantwortlichen die Zahlen dieses Jahres in Watte packen und auf andere Spielorte verweisen. Allerdings müssen die Alarmglocken schrillen, wenn das Premierenstück „Amadeus“, eigentlich das Aushängeschild der Saison, gerade einmal eine Auslastung von 30 Prozent hat.

Stilles Kämmerlein

Das führt zu folgenden Fragen: Ist auf der Luisenburg 2022 alles rund gelaufen? Sind die richtigen Stücke ausgewählt worden? Fragen, für die sich der Stadtrat wohl nicht interessiert. Der Hinweis, man werde „perspektivisch“ in nicht-öffentlicher Sitzung darüber reden, ist ein Armutszeugnis. Wunsiedler interessiert es, wie in diesem Gremium gedacht wird. So angenehm es ist, dass es nun im Wunsiedler Stadtrat gesitteter zugeht als in der Vergangenheit, dennoch fehlt aktuell eine gewisse Diskussionskultur. Kommunalpolitik nur im stillen Kämmerlein ist auf Dauer nicht gut.

Mehr zum Thema lesen Sie hier >>> und hier >>>

Autor

 

Bilder