Bislang führte der Weg des solide und seriös geführten FFC Hof stets nach oben und gipfelte im vorläufigen Höhepunkt, dass die Hofer „Provinz“ erstmals im Frauenfußball im Konzert großer Namen wie Eintracht Frankfurt, Karlsruher SC oder Kickers Offenbach mitmischt. Dafür hat der FFC im Rahmen der Möglichkeiten auch nach dem Aufstieg viel richtig gemacht. Das Team wurde mit jungen Talenten aus der Region nicht nur quantitativ, sondern jetzt nachweislich auch qualitativ verstärkt. Marie Baumgärtner Laura Eller und Jana-Maria Koller haben es vom Potenzial her verdient, in der Regionalliga aufzulaufen. Und in Summe spielte das höchstklassigste Frauenfußballteam Oberfrankens eine akzeptable erste Hinrunde in der Regionalliga Süd. Die aktuelle Platzierung mit Rang elf gibt auch berechtigten Anlass zur Hoffnung, dass noch weitere in Liga drei folgen werden.