„Spektrum“ in Selb Kino-Umbau liegt gut in der Zeit

Kino-Leiterin Jennifer Ruckdeschel. Foto:  

Für das künftige Spektrum Selb laufen die ersten Ausschreibungen. Betriebsleiterin Ruckdeschel arbeitet mit der EDV der Stadt aktuell am hauseigenen Netzwerk. Auch die Website steht auf der Agenda.

Selb - Das Kommunale Kino „Spektrum“ in Selb nimmt die nächste Hürde: Kurz vor Ostern hat die zuständige Abteilung des Bauamtes die offizielle Genehmigung für die Umbaupläne erteilt. Zeitgleich starteten laut einer Mitteilung der Stadt die ersten Ausschreibungen für die Demontage- und Abbrucharbeiten. Einen festen Termin für die Wiedereröffnung des Selber Kinos wird in der Mitteilung noch nicht genannt. „Wir sind sehr zufrieden mit den Fortschritten und liegen gut in unserem internen Zeitplan“, schreibt Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch. „Aber wir wissen auch, dass es bei Bauvorhaben zu Verzögerungen kommen kann – noch dazu in Zeiten einer Pandemie. Für verbindliche und seriöse Terminankündigungen ist es einfach noch zu früh.“ Der Baugenehmigung ging eine Nachbarschaftsbeteiligung voraus; dabei konnten die Anwohner der Poststraße als direkte Nachbarn Einwände gegen den geplanten Kinoumbau erheben, was laut Mitteilung nicht der Fall war. Noch davor stimmte der Bauausschuss dem Bauantrag zu.

Konzept für den Brandschutz

Da die Umbaupläne einen weitreichenden Eingriff in den Bestand vorsehen, ist auch der Brandschutz ein zentrales Thema. In den vergangenen Wochen und Monaten habe das Team um Bauamtsleiter Helmut Resch und externe Experten an einem Brandschutzkonzept für den zukünftigen Betrieb gearbeitet. „Die Sicherheit der Gäste und Mitarbeiter steht selbstverständlich an oberster Stelle, daher haben wir dem Brandschutz eingeräumt“, betont Bauamtsleiter Helmut Resch in der Mitteilung.

Einem spezifischen Thema widmen sich aktuell die EDV-Abteilung der Stadt und die Betriebsleiterin des Kommunalen Kinos Jennifer Ruckdeschel. Als hochtechnischer Betrieb muss in einem Kino die Vernetzung der verschiedenen Komponenten von Vorführtechnik über Monitorsysteme bis zur Kasse genau geplant werden.

Sehr viel Know-how

„Wir bauen bei der Kino-Netzwerktechnik intern gerade sehr viel Know-how auf, recherchieren, tauschen uns mit Kinobetreibern aus und feilen am passenden Konzept“, erklärt Ruckdeschel. „Wir freuen uns auch, dass die Kollegen aus dem Rosenthal-Theater uns mit ihrem Wissen aus der Veranstaltungstechnik unterstützen.“

Für die Zeit des Umbaus strebt das Spektrum Selb laut Mitteilung ein kleines Übergangsfilmprogramm an. Der Start sei jedoch von den Corona-Entwicklungen abhängig. So findet die Schul-Kino-Woche 2021 Ende April als reines Online-Angebot statt.

Um das Filmprogramm digital präsentieren zu können, steht die Entwicklung einer Website ebenfalls auf der Agenda. Der Look der Internetpräsenz basiert auf dem Corporate Design des Kommunalen Kinos. Ein Kassensystem, das sowohl den Ticketverkauf an der Kasse als auch Online abdeckt, wird ebenfalls installiert. red/Foto: Archiv

Autor

 

Bilder