Konzert in der Etage 4 Kosmopolit bringt Liebe nach Röslau

Mellow Mark in der Etage 4 in Röslau. Foto: FLO MIEDL/FLO MIEDL

Er ist bekannt als eines der Urgesteine des deutschsprachigen Reggae. Jetzt war Mellow Mark zu Gast in Röslau.

Mit einem Live-Konzert von Mellow Mark hat das Etage-4-Team das Ende der Sommerpause in der Kulturstätte in der alten Winterling-Fabrik in Röslau eingeläutet. Mellow Mark kombiniert in seiner Musik verschiedene Musikstile miteinander, unter anderem Reggae, Singer-Songwriter, Weltmusik, Hip-Hop, Ska, Soul und Agit-Rock. Seine intelligenten, oft gesellschaftskritischen Texte legen die Finger in die Wunden unserer Zeit.

Er ist bekannt als eines der Urgesteine des deutschsprachigen Reggae, hat 2003 einen Echo gewonnen, zwei Jahre später den German Reggae Award. Am Bundesvision Song Contest hat er teilgenommen, und auch bei The Voice Of Germany stand er auf der Bühne. 2018 hat der Kosmopolit sein letztes Album „Nomade 2.0“ veröffentlicht, mit Features von Thomas D., Jamaram, Uwe Banton und anderen Stars.

Während der Coronazeit hatte Mark kaum Gelegenheit, das Werk seinem Publikum zu präsentieren. In Röslau erlebten seine Fans wohl auch deswegen einen extrem spielfreudigen Musiker, der mit seinen Texten etwas sagen will. Interkontinental, bunt und tanzbar ist seine Musik. Das Publikum wurde auch in der Etage 4 eingeschifft auf eine Reise um die Welt, mal nachdenklich, mal kritisch und voller Empathie. Spätestens als dem Publikum in Mellow Marks bekanntestem Song die zeitlose Frage „Was geht ab mit der Liebe?“ gestellt wurde, war die Etage eingehüllt in positive Vibes. Text und Fotos: Florian Miedl

Autor

 

Bilder