Konzert in Naila Endlich wieder mittendrin

Die Bierbänke sind schon geliefert. Die Band „Mittendrin“ tritt beim Konzerttermin von Nurdan Ahmet auf, gemeinsam werden sie etwas Normalität nach der langen Zeit des Lockdowns bieten. Unser Bild zeigt (von links) Christina Hofmann, Michael Munzert und Nurdan Ahmet. Foto: /Hüttner

Am Freitag steigt in Naila ein Konzert am ehemaligen Weka-Parkplatz. Für bis zu 550 Gäste ist Platz. Ganz ohne Corona-Regeln geht es aber nicht.

Naila - Ein bisschen Normalität, lachen, fröhlich sein und mit anderen wieder mal feiern. All das wird beim Open-Air-Konzert am ehemaligen Weka-Parkplatz möglich sein – wie inzwischen gewohnt unter Einhaltung der aktuellen Hygieneregeln. Das Konzert am Freitagabend, 16. Juli um 19 Uhr, soll die „Mittendrin-Konzerte“ der Stadt Naila ersetzen. Nur ist die Stadt diesmal nicht die Veranstalterin, sondern Nurdan Ahmet, die Inhaberin des Bistros und Café „Efes“.

„Ich organisiere und veranstalte das Konzert in Eigenregie, aber mit Rücksprache zur Stadt“, erzählt Nurdan Ahmet. „Wir haben ganz einfach Bock darauf, den Menschen mal wieder etwas Normalität zu bieten, wir waren lange genug eingesperrt und eingeschränkt“, erklärt die junge Frau, die mit dem Band „Mittendrin“ die Veranstaltung wuppen will, unterstützt von Familie und Freunden. Hinter der Band stehen mit Gitarre und Gesang Michael Munzert aus Edlendorf und Christina Hofmann aus der Schnaid.

Das Konzert soll ohne Reservierung und Anmeldung über die Bühne gehen. „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst“, sagt sie schmunzelnd. „Wir haben die Veranstaltung bis 24 Uhr genehmigen lassen, denn es wäre ja blöd, wenn um 22 Uhr der Bär steppt und wir dann aufhören müssten.“ Bis zu 550 Gäste können kommen .

„Wir haben alles im Repertoire, aus den letzten vier Jahrzehnten bis zu den aktuellen Hits“, versichert Michael Munzert, der sich mit seiner Musikpartnerin auf den ersten öffentlichen Live-Auftritt nach langer Zeit der Abstinenz freut. „Wir sind echt froh, endlich mal wieder auftreten zu dürfen“, unterstreicht Christina Hofmann. Das Musik-Duo zollt Nurdan Ahmet Respekt für die Organisation und Ausrichtung der Veranstaltung. „Langweilig war es lange genug.“ Beim Konzert wird es nicht nur musikalische Leckerbissen geben, sondern auch kulinarische. „Alles in Selbstabholung“, erklärt Nurdan Ahmet, die auf die Kontaktnachverfolgung verweist. „Wir bieten die Luca-App, natürlich geht auch die schriftliche Variante mit Eintrag in Listen.“

Nun braucht es noch das passende Wetter, nach innen kann das Konzert nicht verlagert werden. „Hauptsache es ist und bleibt trocken, gegen kühlere Temperaturen kann man ja eine Jacke anziehen“, erklärt Nurdan Ahmet, die sich mit dem Musik-Duo freut. „Getanzt werden darf zwar auf einer Fläche nicht, aber jeder kann sich auf der Bierbank oder an seinem Platz gerne bewegen.“

 

Bilder