Kreisklasse Fichtelgebirge Kantersieg zur Heimpremiere

Der Marktredwitzer Samuel Kahsay Haile (rechts) verfolgt Marco Pausch von der neuen Spielgemeinschaft Tröstau/Nagel. Foto: /Hannes Bessermann

Die Spielgemeinschaft aus Tröstau und Nagel fertigt die SG Marktredwitz mit 8:0 ab. Auch Kickers Selb II macht es im Derby gegen Höchstädt deutlich.

SG Tröstau/Nagel – SG Marktredwitz 8:0 (3:0). –Schiedsrichter: Schwartling (SV Mitterteich); Zuschauer: 90 (in Nagel); Tore: 21. Min. Chr. Hilpert (Foulelfmeter) 1:0, 43. Min. Seibert 2:0, 45. Min. Chr. Hilpert 3:0, 62. Min. Nendza 4:0, 65. Min. Zant 5:0, 76. Min. Seibert 6:0, 83. und 88. Min. Zant (7:0 und 8:0 (Foulelfmeter). - Die neue SG feierte bei der Heimpremiere ein Schützenfest gegen den Kreisligaabsteiger. Von der ersten Minute war der Gastgeber spielbestimmend, agierte druckvoll und mit viel Tempo über die Flügel, sodass der Gast nur mit Abwehrarbeiten beschäftigt war. Bereits zur Halbzeit war das Spiel entschieden. Mit dem schönsten Tor des Tages – einem Heber aus über 35 Metern – durch Nendza brach über die bemitleidetenswerten Marktredwitzer ein Torhagel herein. H.Sch.

FC Schönwald – FC Vorwärts Röslau II 0:1 (0:0). – Schiedsrichter: Fritzsch (FC Trogen) leitete ausgezeichnet; Zuschauer 75; Tor: 68. Min. M. Erol 0:1. – Von Beginn an entwickelte sich eine ausgeglichene Begegnung. Die Gäste nutzten ihre einzige klare Chance nach einer Unsicherheit in der Schönwalder Abwehr zum Siegtreffer. Die Heimelf enttäuschte nicht, es fehlte jedoch die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor. Beim Gast gefielen Torwart Yunis Deniz, Sieg und Kurdoglu. Die Heimelf zeigte eine geschlossen gute Mannschaftsleistung. G.Z.

Kickers Selb II – ATV Höchstädt 7:1 (4:1). – Schiedsrichter: Schreiner (FC Waldstein); Zuschauer: 120; Tore: 6. Min. Siniawa 1:0, 33. Min. Scherzer 1:1, 34. Min. Zitterbart 2:1, 36. Min. Damrot 3:1, 45.Min. Küttner 4:1, 61. Min. Christl 5:1, 82. Min. Wolf 6:1, 87. Min. Drechsler 7:1. – Die mit nur 13 Akteuren angereisten Gäste setzten zwar in der Anfangsphase vereinzelte Nadelstiche, sahen sich aber überwiegend in die Defensive gedrängt. Dennoch gelang ihnen nach der frühen Selber Führung der zwischenzeitliche Ausgleich. Die Platzherren fanden jedoch mit einem Doppelpack prompt die passende Antwort und packten – nachdem der ATV einen Foulelfmeter in Uli-Hoeneß-Manier versemmelte – kurz vor dem Pausenpfiff noch einen Treffer drauf. Im zweiten Durchgang waren die Höchstädter um Ergebnisverbesserung bemüht, mit drei sehenswerten Toren sorgten die weiterhin dominierenden Kickers allerdings für klare Verhältnisse. Sp

TSV Arzberg-Röthenbach – FC Marktleuthen 1:3 (0:2). – Schiedsrichter: Dippold (FC Wiesla Hof); Zuschauer: 50; Tore: 10. und 19. Min. Aydinli 0:1 und 0:2, 55. Min. Hoheisel 1:2, 87. Min. Hoyer 1:3; Gelb-Rot: Matthes (FCM/63.). – Der Favorit aus Marktleuthen begann druckvoll und ließ die Heimelf nicht zur Entfaltung kommen. Aydinli sorgte mit einem Doppelpack für die 2:0-Führung der Gäste. Die zweite Hälfte begann der TSV stärker und wurde zehn Minuten nach der Pause belohnt. Zucker war nur durch ein Foul im Strafraum zu stoppen, Hoheisel verwandelte den Elfmeter sicher zum 1:2. Kurze Zeit später musste Matthes (FC) das Feld nach wiederholtem Foulspiel verlassen. Die Heimmannschaft warf in Überzahl alles nach vorne, aber die abgeklärten Marktleuthener ließen keine weitere Großchance zu. Kurz vor Schluss wurde Hoyer im Strafraum elfmeterreif gefoult und verwandelte den Strafstoß selbst zum Endstand von 1:3. MF

SV Leutendorf – TV Selb-Plößberg 1:1 (0:1). – Schiedsrichter: Skiba (Oberkotzau); Zuschauer: 25; Tore: 23. Mon. Pleva 0:1, 54. Min. Hirsch (Foulelmeter) 1:1. – Von Beginn an war den Gästen anzumerken, dass sie ihren Patzer vom Saisonauftakt gegen Schönwald wieder gut machen wollten. In der gesamten ersten Hälfte waren die Selber spielbestimmend und gingen durch ihren Topstürmer in Führung.. In der zweiten Hälfte ein komplett anderes Bild. Der nach vorne gezogene Hummer wirbelte die Gästeabwehr durcheinander und war nur durch Fouls zu stoppen. Eines davon führte zum Elfmeter, den Hirsch souverän verwandelte. Im Anschluss drängte der SVL sogar noch auf den Siegtreffer. MK

BSC Furthammer – TSV Thiersheim II 5:0 (3:0). – Schiedsrichter: Nürnberger (Köditz); Zuschauer: 70; Tore: 7. Min. Can Bafra 1:0, 15. Min. Weiß 2:0, 32., 65. und 85. Min. Kutbay 3:0, 4:0 und 5:0. – Der BSC war von Beginn an die tonangebende Mannschft und schoss auch frühzeitig eine klare Führung heraus. Der TSV scheiterte des öfteren am guten BSC-Keeper. Bei der Heimelf gefielen der dreifache Torschütze Kutbay und die beiden Jugendspieler Zimmerer und Kocak. Der Sieg geht auch in dieser Höhe voll in Ordnung. G.Z.

VfB Arzberg II – TSV Brand 1:2 (1:1). – Schiedsrichter: Robin Günther; Zuschauer: 40; Tore: 12. Min. Purucker 1:0, 15. Min. Kohel 1:1, 60. Min. Seeberger 1:2.

Autor

 

Bilder