Offener Brief an den Landrat SPD-Fraktion fordert Erhalt der Geburtsstation

Die SPD-Kreistagsfraktion fordert den Erhalt der Geburtsstation Naila. Foto: dpa/Fabian Strauch

Die Kreistags-Fraktion der SPD richtet sich in einem offenen Brief an den Landrat. Die Geburtsstation sei eine wichtige Einrichtung für die Region.

Hof - Die SPD-Kreistagsfraktion hat sich in einem offenen Brief an Landrat Oliver Bär gewandt. Sie fordert, die Schließung der Geburtsstation Naila unbedingt abzuwenden. „Mit großer Aufmerksamkeit, aber auch Sorge, verfolgen wir die aktuelle Situation bezüglich der drohenden Schließung unserer Geburtsstation im Klinikum Naila. In der medizinischen Versorgung und Ausstattung unserer Kliniken ist in den zurückliegenden Jahren sehr viel geschehen. Die Schließung der Geburtshilfeeinrichtung in Naila wäre nunmehr ein herber Rückschlag“, heißt es in dem Brief. „Für viele junge Frauen und werdende Mütter ist die Geburtsstation unseres Klinikums ein wichtiges und ortsnahes Angebot. Der Landkreis sollte es als seine Pflichtaufgabe ansehen, diese Einrichtung für die Bevölkerung weiterhin zu erhalten“, schreibt die Fraktion weiter. Immerhin seien Kinder und junge Familien unsere Zukunft.

Für viele Bürgerinnen und Bürger sei der Erhalt der Geburtsstation auch ein emotionales Thema. Schließlich sei den Menschen bei der bereits schmerzhaften Schließung der Geburtsstation in Münchberg doch der Erhalt der Geburtsstation in Naila in Aussicht gestellt worden. Die Ressourcen der bis dahin bestehenden zwei Geburtseinrichtungen sollten hierzu gebündelt werden. „Doch wir stehen nun, knapp acht Jahre später, erneut vor dieser Problematik. Diesmal jedoch vor dem Hintergrund, dass sich die Kliniken Hochfranken gänzlich aus dem Bereich der Geburtshilfe zurückziehen müssten“, ist in dem Brief weiter zu lesen.

Hier stelle sich nunmehr auch die Frage zu den Ursachen – warum es also zu dieser Situation überhaupt kommen konnte. Seit vielen Jahren schon seien die Geburtenzahlen in Naila rückläufig. Die Kreisräte der SPD fragen: „Welche Maßnahmen wurden in der Vergangenheit ergriffen, um diesem Trend entgegenzuwirken?“

Außerdem sei es seit Längerem ersichtlich gewesen, dass die notwendigen Belegärzte aus Altersgründen ausscheiden werden. „Mit welchen Mitteln und seit wann erfolgt hier die Suche für eine geeignete Nachfolgebesetzung?“ Die SPD des Landkreises Hof, insbesondere die SPD-Kreisräte des Frankenwaldes, Isabell Kirschner, Elke Beyer, Mirjam Drechsel, Klaus Adelt und Daniel Hohberger mit den entsprechenden Ortsvereinen, die den Brief auch unterzeichnet haben, setzten sich für den Erhalt der Geburtsstation am Klinikum Naila ein. Ihr Appell lautet: „Wir möchten Sie und die Klinikleitung bitten, alles dafür zu tun, die Geburtshilfeeinrichtung im Klinikum Naila zu erhalten. Hierzu ist auch eine offene Kommunikation notwendig, weshalb wir Sie weiterhin bitten, zeitnah in den Verwaltungsrats- oder Kreistagssitzungen ausführlich über die Geschehnisse zu berichten.“ red

 

Bilder