Kriminalität Prozess gegen Ex-Jugendtrainer wegen Vergewaltigung

dpa
Der 35-jährige Angeklagte soll als Fußball-Jugendtrainer in zahlreichen Fällen Jugendliche vergewaltigt und missbraucht haben. Foto: Boris Roessler/dpa

Die Vorwürfe wiegen schwer: Missbrauch, Vergewaltigung, gefährliche Körperverletzung. Der Angeklagte nimmt es offenbar auf die leichte Schulter - und ist zu Scherzen aufgelegt.

Frankfurt/Main - Vor dem Landgericht Frankfurt hat am Freitag ein Prozess gegen einen ehemaligen Jugendtrainer begonnen, dem Vergewaltigung und sexueller Missbrauch von Kindern und Jugendlichen vorgeworfen wird. Der 35 Jahre alte frühere Jugendtrainer des Fußball-Drittligisten SV Wehen Wiesbaden soll von Anfang 2014 bis Dezember vergangenen Jahres zehn Jungen missbraucht haben.

Insbesondere wirft ihm die Anklage vor, einen 16-Jährigen rund 50 Mal vergewaltigt zu haben. Zuvor sollen die Opfer mit Alkohol oder Schlafmitteln betäubt worden sein. Dem Mann werden zudem gefährliche Körperverletzung und Herstellung kinder- und jugendpornografischer Inhalte zur Last gelegt.

Zu Verhandlungsbeginn scherzte der Angeklagte mit seinen Anwälten und saß grinsend auf der Anklagebank. Zum Schutz der Opfer wurde bereits kurz nach Verhandlungsbeginn die Öffentlichkeit ausgeschlossen, ehe Details zu den Taten, die dem Mann vorgeworfen werden, von der Anklage verlesen wurden.

Seit Dezember ist der Angeklagte in Untersuchungshaft. Der Verein hatte sich sofort nach Bekanntwerden der Vorwürfe von ihm getrennt.

Die Jugendstrafkammer steht vor einer ausgedehnten Beweisaufnahme mit vorerst zwölf Verhandlungstagen bis Ende November. Auch an den kommenden Verhandlungstagen könnten weite Teile des Prozesses unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden.

 

Bilder