Kriminalität Tod von 25-Jähriger in Hamm - 27-Jähriger in Haft

Gedenken an die 25-Jährige, die eines gewaltsamen Todes starb. Foto: Guido Kirchner/dpa Foto: dpa

Er war bereits einmal festgenommen worden, kam dann aber wieder frei. Jetzt aber wurde doch ein Haftbefehl erlassen.

Hamm - Im Fall des gewaltsamen Todes einer jungen Frau im nordrhein-westfälischen Hamm ist der 27 Jahre alte Tatverdächtigein Untersuchungshaft genommen worden. Den Haftbefehl erließ ein Richter des Amtsgerichts Hamm, wie Staatsanwalt Felix Giesenregen mitteilte.

Es bestehe der dringende Tatverdacht des Mordes. Als Mordmerkmale nennt der Haftbefehl laut Giesenregen Heimtücke und Befriedigung des Geschlechtstriebs. Allerdings sei weiterhin unklar, ob die Frau vor ihrem Tod vergewaltigt wurde. Zuvor hatte die "Bild"-Zeitung über den Haftbefehl berichtet.

Die teilweise entkleidete Leiche der 25-Jährigen war am Sonntag von einem Passanten in einer Grünanlage in Hamm gefunden worden. Eine Obduktion hatte ein "gewaltsames Todesgeschehen" ergeben. Die Ermittler hatten sich weiter nicht dazu geäußert, wie die Frau starb.

Nach früheren Angaben der Ermittler waren unter den Fingernägeln der Frau Spuren des 27-Jährigen nachgewiesen worden. Auf dem Handy des Mannes konnte ein Bild des Leichnams der Frau wiederhergestellt werden. Außerdem konnte an einem Messer in der Wohnung des Mannes Blut der Frau festgestellt werden.

Der 27-Jährige war zunächst festgenommen worden, aber am Montag wieder auf freien Fuß gekommen. Am Mittwoch wurde er erneut festgenommen.

© dpa-infocom, dpa:210923-99-332206/5

Autor

 

Bilder