Selb 54 Absolventen freuen sich über Realschulabschluss

Jürgen Henkel

Schüler und Lehrer blicken in Selb auf ihre Schulzeit zurück. Viermal wird der Rapa-Exzellenzpreis vergeben.

RSDS – Realschule Selb sucht die Superabsolventen“ – unter diesem Motto hatte die Realschule erstmals nach zwei Jahren Corona-Zwangspause wieder zu einer großen Abschlussfeier ins Rosenthal-Theater eingeladen. 54 Absolventen erhielten aus den Händen der stellvertretenden Schulleiterin Carolin Zapp und ihrer Klassenleiter Dominik Bischoff und Verena Budek die begehrten Abschlusszeugnisse. Drei Schülerinnen und ein Schüler nahmen sogar den „Rapa“-Awards-Exzellenzpreis entgegen.

„Eine echt harte Zeit“

Carolin Zapp betonte in ihrer Rede: „Heute ist das Ende eurer Realschulzeit gekommen. Die Corona-Zeit war eine echt harte Zeit für alle: für Schüler, Lehrer, aber sicher auch für die Eltern.“ Sie unterstrich: „Dass ihr es trotzdem erfolgreich zum Abschluss geschafft habt, lag selbstverständlich an euch, aber auch an der Unterstützung eurer Eltern, bei denen ich mich an dieser Stelle bedanken möchte. Es lag aber auch an euren Lehrkräften, die aus meiner Sicht wirklich alles gegeben haben, um euch trotz Corona und all den Widrigkeiten bestmöglich auf euren Abschluss vorzubereiten.“

Zapp beglückwünschte die Absolventinnen und Absolventen zu ihrem Realschulabschluss bei der von der Band Crossfire mit heißen Rhythmen begleiteten und von David Krüger moderierten Feier mit den Worten: „Damit eröffnen sich euch sehr gute, vielfältige Möglichkeiten in der Arbeitswelt, und ihr habt beste Startbedingungen für eure berufliche Zukunft.“

„Eine große gemeinsame Klasse“

Im Namen der Schulabgänger sprachen Selina Jetscho, Lena Neff und Markus Werner. Jetscho sagte: „Es ist unglaublich, dass wir nach zehn Jahren nun unser Zeugnis in Händen halten. Vor zehn Jahren waren wir kleine Kinder, die mit großen, erwartungsvollen Augen auf die Schule geblickt haben. Jetzt blicken wir erwartungsvoll in die Zukunft. Wir haben viel gelernt: Dinge, die wir nie mehr vergessen werden und Dinge, die wir sofort wieder vergessen haben.“ Markus Werner sagte: „Wir haben es endlich geschafft und diese zehn Jahre abgesessen. Wir waren nicht zwei, sondern eine große gemeinsame Klasse.“ Lena Neff betonte: „Wir danken allen Lehrern, die uns unterstützt und manchmal auch ertragen haben. An manchen Tiefpunkten unserer Schulzeit litten unsere Eltern wohl mehr als wir.“

Landrat Peter Berek beglückwünschte die Absolventen mit den Worten: „Dieser Abschluss ist ein wichtiger Schritt ins weitere Leben. Ihr könnt darauf aufbauen. Wir haben hier eine starke Wirtschaft und tolle Unternehmen. Und die brauchen tolle junge Leute wie euch.“ Dritter Bürgermeister Dr. Klaus von Stetten ergänzte: „Nun beginnt eure Berufsausbildung. Wir haben hier mehr freie Plätze als Bewerber. Das war nicht immer so. Es kommt nun darauf an, was ihr daraus macht.“ Für den Elternbeirat gratulierte Lena Krizova den Absolventen.

Bildung Schlüssel des Erfolgs

Zunächst gab es dann besondere Auszeichnungen und Ehrungen wie die DELF-Diplome, die Urkunden für besonders gute Notendurchschnitte und die Jahrgangsbesten sowie die zusätzlich jeweils mit einer Geldprämie dotierten Rapa-Exzellenzpreise.

Zu den „Rapa-Awards“ machte Roman Pausch von der Unternehmensleitung deutlich: „Bildung ist sehr wichtig und hat bei uns einen hohen Stellenwert. Wir haben eines der besten Bildungssysteme der Welt. Der gleiche und freie Bildungszugang für alle, unabhängig vom sozialen Hintergrund, ist ein Schlüssel des wirtschaftlichen Erfolgs nach dem Zweiten Weltkrieg in Deutschland.“ Und den Absolventen gab Pausch als Rat mit auf den Weg: „Exzellenz lohnt sich. Egal, was ihr später tut, tut es, so gut ihr’s könnt. Dann werdet ihr erfolgreich sein.“

 

Bilder