Schwer enttäuscht ist die Kulmbacher Stadtratsfraktion der Grünen über die Ablehnung eines Antrags. Stadträtin Lisa Töpper hatte ihn formuliert. Ihr Anliegen: Ein Grundsatzbeschluss sollte gefasst werden, mit dem alle, die neu bauen, verpflichtet werden sollten, zum Beispiel Photovoltaikanlagen auf ihr Dach zu bauen beziehungsweise es zu begrünen. Doch die Grünen im Stadtrat konnten sich am Ende nicht durchsetzen. Die geforderte Verpflichtung ging der Mehrheit der Räte zu weit. Am Ende ist der Antrag mit 15 zu 12 Stimmen abgelehnt worden. Lisa Töpper, die das Anliegen im Gremium vorgebracht hatte, bedauert das Ergebnis der Abstimmung. „Es ist unsere Pflicht als Stadtrat, unsere Bürger und unsere Jugend vor Hitze- und Starkregenereignissen zu schützen. Die zunehmenden Klimakatastrophen, auch hier in Kulmbach wie Überschwemmungen und Hochwasser, sind allen bekannt. Dagegen muss etwas unternommen werden! Genau dafür wäre eine Maßnahme für verpflichtende PV-Anlagen, Dachbegrünung oder Wärmepumpen und Ähnliches bei Neubauten die einzige vernünftige Schlussfolgerung.“