Kulmbach Inzidenz im Landkreis steigt auf 155

Testsets mit Abstrichstäbchen liegen in einem Testzentrum für Corona-Verdachtsfälle. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Mit bislang 24 neuen Corona-Fällen, die am Dienstag neu bekanntgeworden sind, muss auch der Landkreis Kulmbach seine Corona-Ampel auf dunkelrot schalten.

Kulmbach - Zwar fallen vier der bis Montag für den Inzidenzwert maßgelblichen Fälle wieder aus der Liste, erklärte ein Sprecher des Kulmbacher Landratsamts. Mit dann noch 20 weiteren Fällen steigt aber die Zahl der für den 7-Tage-Inziden-Wert relevanten Fälle auf 92. Die Inzidenz, die am Montag noch bei knapp 92 gelegen war, erreicht damit einen Wert von rund 125.

Und auch die Zahl der in Quarantäne befindlichen Kulmbacher Bürger dürfte damit den bislang einmaligen Wert von 1000 überschreiten. Die genauen Zahlen werden zwar noch ermittelt, aber bereits am Montag hatten die Behörden bekanntgegeben, dass mehr als 900 Einwohner in Quarantäne sind. Am späten Nachmittag wird das Landratsamt die endgültigen Zahlen für den Dienstag bekanntgeben.

Autor

 

Bilder