Kulmbach Kulmbach: Sieben-Tage-Inzidenz knapp über 50

Rund 700 Tests auf Covid 19 wurden im Zuge des jüngsten Ausbruchsgeschehens im Landkreis Kulmbach in wenigen Tagen allein im neuen Testzentrum gemacht. 220 Ergebnisse stehen noch aus. Symbolbild: Moritz Frankenberg/dpa Quelle: Unbekannt

Nur ein einziger neuer Corona-Fall ist am Montag, Stand 15.15 Uhr, im Landkreis Kulmbach entdeckt worden. Trotzdem erhöht dieser eine Fall den wichtigen Inzidenzwert leicht auf jetzt 53,1.

Kulmbach - Das teilte das Landratsamt am Montag mit. Von den aktiv Infizierten fallen 38 Fälle in die vergangenen sieben Tage. Das reicht, um einen relativ kleinen Landkreis wie Kulmbach über die 50-er Marke zu hieven. Im bayernweiten Vergleich zählt die Kulmbacher Region aber nach wie vor zu den Gebietskörperschaften mit einen relativ niedrigen Wert bei den Coronavirus-Infektionen, informiert das Landratsamt.

Die Gesamtzahl aller nachgewiesenen COVID-19-Infektionen im Landkreis beträgt zum jetzigen Zeitpunkt 680. Von diesen Fällen gelten mittlerweile 627 (+5 zum Vortag) wieder als genesen. Unter Berücksichtigung der 12 Verstorbenen liegt die Anzahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen mittlerweile bei 41. Einschließlich der aktuell infizierten Personen befinden sich derzeit 265 Landkreisbürger in Quarantäne. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamtes sind nach wie vor intensiv mit der Kontaktpersonenermittlung und der telefonischen Betreuung der häuslich isolierten Personen beschäftigt.

Im Klinikum Kulmbach werden derzeit zwölf Patienten stationär betreut, keiner davon intensiv. Acht dieser Patienten haben ihren Wohnsitz außerhalb des Landkreises. red

 

Autor

 

Bilder