Kulmbach MGF fördert gesundes Leben

Herbert Bulheller, Koch am MGF, richtet einen Salat an, während sich im Hintergrund Direktor Hans-Werner Fischer (links) und Thomas Schmidt vom Kompetenzzentrum für Ernährung von der Schmackhaftigkeit der frischen Bananenmilch überzeugen. Am MGF wird auf gesunde Kost viel Wert gelegt. Foto: Burger

Das Kulmbacher Gymnasium will durch eine Kooperation mit dem Kulmbacher Kompetenzzentrum noch mehr Wissen über ausgewogenes Essen vermitteln. Damit geht die Schule ganz neue Wege.

Kulmbach - Auf gesunde Ernährung legt das Markgraf-Friedrich-Gymnasium in Kulmbach schon seit Langem großen Wert. Um die täglich zwischen 30 und 60 jugendlichen Essensgästen so hochwertig wie möglich zu versorgen, beschäftigt die Schule mit Herbert Bulheller sogar einen Koch. So kommt das Essen immer ganz frisch auf den Teller. Wie man gesund isst und lebt, ist regelmäßig Thema an der Schule. Jetzt ist das MGF noch einen Schritt weitergegangen und hat eine Kooperation mit dem Kulmbacher Kompetenzzentrum für Ernährung (KERN) begründet. Wissenstransfer zu Ernährungsthemen und -gewohnheiten ist dabei ebenso Inhalt wie die Ausschreibung für eine Masterarbeit. Mit Eltern und Schülern soll eine Bedarfsanalyse entstehen, welche Erwartungen sie an gesundes Essen haben und was ihnen dazu wichtig ist.

Direktor Hans-Werner Fischer vom MGF und Thomas Schmidt vom "KERN" unterstreichen die sinnvolle Ergänzung zwischen den beiden Einrichtungen. Am MGF wird das Thema gesundes Essen praktisch gelebt. Für den nötigen wissenschaftlichen Hintergrund ist das Kompetenzzentrum zuständig. Das hat sich neben der Wissenschaft und der Wirtschaft auch die Information der Verbraucher auf die Fahnen geschrieben und sucht gern die Nähe zur Basis.

Interessant ist dabei für das "KERN" das Zusammentreffen verschiedenster Altersgruppen an einem Ort und die Möglichkeit, mit verschiedensten Medien das angestrebte Ziel zu erreichen. So endet das Bestreben, Gesundheits- und Ernährungsaufklärung möglichst weitgehend zu betreiben, keineswegs in der Schulmensa. Theaterspiel mit den Buschklopfern ist ebenso im Plan wie beispielsweise ein gemeinschaftliches Kochbuch von Schülern aus verschiedenen Kulturen. Damit, freut sich Hans-Werner Fischer, könne man gleich auch noch ein Stück echter Integration verwirklichen.

Nachhaltigkeit ist wichtig

Nachhaltigkeit ist dem Direktor des MGFG wichtig. Es geht nicht nur um Momentaufnahmen, sondern um eine möglichst ganzheitliche Herangehensweise. Dazu können Betriebserkundungen in lebensmittelverarbeitenden Unternehmen ebenso zählen wie die Förderung von genügend Bewegung. Auch das ist am MGF fest im Plan: "Welche Schule hat schon eine Rutsche oder eine Kletterwand", sagt Hans-Werner Fischer und betont, dass er auch darauf achte, die Sportflächen in den Pausen freizuhalten, damit die Schüler zum Beispiel Fußball spielen können. Den Themen Ernährung und gesundes Leben könne sich eine Schule in vielen Fächergruppen nähern, von Biologie bis Sport.

Die enge Zusammenarbeit zwischen MGF und "KERN" hat Modellcharakter. Jetzt geht es erst einmal darum, dass beide Seiten aus ihrer Kooperation den größtmöglichen Nutzen ziehen. Mindestens bis Ende des nächsten Schuljahres soll das Projekt laufen. Dann wird man weitersehen. Bis dahin sollen Wege gefunden und beschritten werden, dieses immer wichtiger werdende Thema bestmöglich aufzuarbeiten und erfolgreich ans Zielpublikum zu bringen. Eltern wie Schüler stehen hinter dieser Kooperation, Fachschaften wie auch die Schülermitverwaltung haben bereits erste Konzepte eingebracht.

Autor

 

Bilder