Es ist jetzt mehr als 80 Jahre her, dass ein Kapitalverbrechen in Kulmbach für Aufsehen sorgte. Am Abend des 4. November 1929 fand der in Kulmbach hoch angesehene Brauereibesitzer und Kommerzienrat Heinrich Meußdoerffer seine Ehefrau Margarete nach einem Wirtshausbesuch ermordet in ihrem Schlafzimmer. Zwei Tage später wird Meußdoerffer festgenommen: Er soll seine Frau getötet haben. Er kommt in Untersuchungshaft.