Kulmbach Neun neue Corona-Fälle: Inzidenz weiterhin niedrig

Ein Arzt hält einen Tupfer zum Abstrich für einen Corona-Test in der Hand. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

Die Zahl der Corona-Infizierten bewegt sich im Landkreis Kulmbach weiterhin auf konstantem und vergleichsweise niedrigen Niveau.

Am Donnertag hat das Kulmbacher Landratsamt neun weitere Personen gemeldet, die sich mit dem Virus infiziert haben. Damit sind aktuell 48 Personen an Corona erkrankt. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Covid-19-Infektionen beträgt seit Ausbruch der Pandemie zum jetzigen Zeitpunkt 662.

Von diesen Fällen gelten inzwischen 602 (+10 zum Vortag) wieder als genesen. Zwölf Personen sind bisher im Raum Kulmbach an oder mit Corona gestorben.

Von den aktuellen Fällen fallen 32 in die letzten sieben Tage. Der aktuelle Sieben-Tage-Inzidenz-Wert pro 100 000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach bewegt sich mit 44,71 (Vortag: 41,92) weiterhin auf einem vergleichsweise niedrigen Niveau.

Einschließlich der aktuell Infizierten befinden sich derzeit 251 Landkreisbürger in Quarantäne. Im Klinikum Kulmbach werden derzeit neun Patienten stationär betreut, keiner davon intensiv. Sieben der stationär betreuten Patienten haben ihren Wohnsitz außerhalb des Landkreises.

"Obwohl die Inzidenz vergleichsweise niedrig ist, zeigt der regelmäßige Anstieg an Neuinfektionen, dass wir alle vorsichtig bleiben müssen", erklärte Landrat Klaus Peter Söllner. Sein Dank gelte allen, die für und mit dem Gesundheitsamt arbeiten "und unserer Bevölkerung, die sich sehr diszipliniert verhält", so Söllner.

Weiterführende Informationen zu COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2) und eine Übersicht der aktuellen Corona-Zahlen gibt es unter

—————

www.landkreis-kulmbach.de

Autor

 

Bilder