Kulmbacher Land Corona fordert weiteres Opfer

red
Einen weiteren Corona-Toten hat das Kulmbacher Landratsamt am Montag gemeldet. Foto: picture alliance/dpa/Marijan Murat

Bislang sind im Landkreis Kulmbach nun 185 Menschen im Zusammenhang mit der Pandemie gestorben. Die Inzidenz sinkt derweilen weiter.

Durch ein weiteres Todesopfer ist die Zahl der Landkreisbewohner, die aufgrund Corona ihr Leben verloren haben, auf jetzt 185 angestiegen. Das berichtet das Landratsamt. Am Montag wurden im Landkreis Kulmbach weitere 24 Coronavirus-Fälle bestätigt. 109 Fälle fallen in die für die Berechnung der Inzidenz relevanten 7-Tage-Frist. Die Inzidenz im Kulmbacher Land sinkt damit auf jetzt auf 152,8. Im Kulmbacher Klinikum werden derzeit sieben Corona-Patienten stationär behandelt, keiner von ihnen auf der Intensivstation.

Die Impfquoten bewegen sich weiter nur langsam voran. 54 349 Landkreisbewohner (76,20 Prozent) sind einmal geimpft. Als vollständig geimpft gelten 53 527 Personen(75,04 Prozent). Dreimal haben sich bislang 44 538 Menschen impfen lassen (62,44 Prozent), viermal 8031 (11,26 Prozent).

 

Bilder