Kulturwelten Max Mutzke begeistert in Helmbrechts

Heike Sommermann
Max Mutzke, der Mann mit der unvergleichlichen Soul-Stimme, und im Hintergrund Pianistin Marialy Pacheco, die Mutzkes Songs arrangiert hat. Foto: /Sommermann

Gemeinsam mit Marialy Pacheco nimmt Max Mutzke seine Gäste mit auf eine musikalische Reise vom Feinsten.

„Tragt das Glück in die Welt! Macht die Welt bunt!“, fordert der Sänger und Songwriter Max Mutzke: Bei seinem Konzert im ausverkauften Helmbrechtser Bürgersaal hat er sein Publikum begeistert. Bereits zum zweiten Mal stand der Schwarzwälder am Donnerstag zusammen mit der kubanischen Pianistin Marialy Pacheco auf den Helmbrechtser Bühnenbrettern. Dort kredenzte er den rund 340 Kulturwelten-Fans sein neues Programm „Unsere Nacht“. Kulturwelten-Chef Heinz König, der eine kleine Ansprache hielt, dankte den treuen Gästen, den vielen Sponsoren und Helfern und verpasste nicht, mit einem Augenzwinkern, den „besten Schaschlik-Topf der Welt – ohne Leber“ anzukündigen, den es am Sonntag zur letzten diesjährigen Kulturwelten-Veranstaltung mit dem Kabarettisten Martin Zingsheim geben wird.

Sich die dunkle Zeit zum Ende des Jahres hin mit auserlesener Kultur versüßen, die kühlen Herbstabende zu etwas ganz Besonderem machen – das gehört für viele Liebhaber der Kulturwelten seit vielen Jahren einfach dazu. Knapp zwei Stunden lang nimmt Max Mutzke, glänzend flankiert von Marialy Pachecos virtuoser Begleitung, seine Gäste mit auf eine musikalische Reise vom Feinsten. Damit sorgt er für jede Menge Emotionen. Zu seinen Songs, fast alle in Deutsch, gibt der sympathische 41-jährige zwischen den Liedern kurze Einblicke in seine Gedanken und macht auch vor gesellschaftskritischen Themen nicht Halt. „Die Musik ist ein universeller Schlüssel, die Menschen zu erreichen. Wir Musiker haben Melodien, Texte, Lyrik, Stimmung und kommen so mit unseren Messages direkt in die Herzen der Menschen“, erklärt der Musiker, der sich nach dem Konzert ganz entspannt noch Zeit für ein Interview nimmt.

Dem Familienvater ist es enorm wichtig, er sieht es sogar als seine Pflicht an, mit seinen Liedern und Texten die Menschen zu berühren und zum Nachdenken zu bringen. Dies ist ein Grund, warum er auf seinem neuen Album „Wunschlos Süchtig“ zum ersten Mal komplett auf Deutsch zu hören ist.

So spielt er Songs wie „Du und ich“, „Beste Idee“, oder „Gute Geschichten“- der Hintergrund dieses Liedes: „Der Mensch ist das einzige Lebewesen, das Geschichten erzählen kann. Wir sollten uns deshalb darauf konzentrieren, gute Geschichten zu erzählen.“ Der Song „Dieselbe Sonne“ erinnert daran, dass wir doch alle auf demselben Planeten und unter derselben Sonne leben.

Auch Mutzkes Duo-Partnerin Marialy Pacheco, die vor vielen Jahren aus ihrer Heimat Kuba ausgewandert ist, macht mit ihrer Geschichte deutlich, wie immens wichtig Freiheit und Selbstbestimmtheit im Leben sind. Die Helmbrechtser Gäste, offen für Mutzkes Botschaften, lassen sich darauf ein. So muss er nicht zweimal bitten; schon ab dem ersten Lied geben die Gäste den Backgroundchor. „Wie gut könnt ihr denn singen!?“, freut sich Mutzke, der am Donnerstag zeitgleich zum Kulturwelten-Konzert im Fernsehen bei „Wer wird Millionär“ zu sehen ist.

Das Ehepaar Herbst aus Kulmbach, beide eifrige Kulturwelten-Besucher, hat sich zum Mutzke-Konzert Plätze in der ersten Reihe gesichert, ist von Anfang an hingerissen. „Wir sind schwer beeindruckt. Die Musik ist toll und seine Meinungen sind genau das, was ich auch empfinde“, verrät Bettina Herbst, die sich mit Ehemann Hans schon aufs nächste Kulturwelten-Konzert freut.

Zum allerletzten Lied, „Schwerelos“, ohne Mikro, ohne Licht, zaubern der emphatische Musiker mit der unvergleichlichen Soul-Stimme und seine entzückend-frische Begleitung noch einmal Gänsehaut-Stimmung, bevor sich das Publikum, hoffentlich voller guter Gedanken, auf den Heimweg macht.

 

Bilder