Kulturwoche Oberkotzau Blind Date und Fools Garden begeistern

Andreas Rau

Einen musikalischen Hochgenuss gab es am Freitagabend im Rahmen der Oberkotzauer Kulturwoche. Ein Höhepunkt in der Saaletalhalle war das Doppelkonzert mit der Band Blind Date aus Hof im Vorprogramm und als Hauptact die bekannte Band Fools Garden aus Pforzheim.

Den Auftakt des Abends machte die Band Blind Date rund um den Hofer Sänger und Schlagzeuger Maertel Monroe. Es gab Rock-Klassiker der 70er- und 80er-Jahre von der sechsköpfigen Band um die Ohren. Bereits nach den ersten Titeln war der Bann zum Publikum gebrochen. Und spätestens beim Queen Klassiker "Radio-Ga-Ga" gab es kein Halten mehr und die Besucher sangen eifrig mit und klatschten. Nach dem rund eineinhalbstündigen Programm trennte das Publikum nur noch eine kurze Umbaupause von dem Hauptact des Abends. Die Hintergrundmusik der Musikanlage wechselt währenddessen schleichend von Rockmusik in Synthie Pop.

In rotem Licht und von Nebel eingehüllt standen auf einmal ganz unbemerkt zwei Musiker - ein Keyboarder und ein Gitarrist - auf der Bühne. Sanft klingende Töne machten sich in der Sporthalle breit. So kamen nach und nach die rund 150 Gäste wieder zurück auf ihre Plätze. Aus dem Hintergrund gesellte sich Fools-Garden-Frontmann Peter Freudenthaler nach dem Intro zu seinen Musikern. Dank der guten Vorlage der Vorband war das Publikum bestens vorbereitet für den weiteren Abend. So war es ein Leichtes für den sympathischen Frontmann die Gäste mitzureisen. Es folgt eine musikalische Reise mit den Highlights ihrer elf Alben. So auch der eingängige Titel "Outta Love" aus der aktuellen Veröffentlichung der Band. Bei dem bekannten Hit "Lemon Tree" gab es dann kein Halten mehr: Mit einem Mal stand das ganze Publikum vor der Bühne. Die Besucher sangen lauthals mit. Fools Garden kam nicht um eine Zugabe herum. Der Abend voller Musikgenuss endete nach mehr als vier Stunden.

 

Bilder