Sein Name Campino hat tatsächlich mit der bekannten bunten Süßigkeit zu tun: Nach einer Bonbonschlacht im Humboldt-Gymnasium seiner Heimatstadt Düsseldorf verliehen die Mitschüler dem späteren Frontmann der "Toten Hosen" diesen Spitznamen.