Länderspiegel Drei Schüler am Schulzentrum Burgkunstadt an Covid-19 erkrankt

Unbesetzte Stühle stehen in einem verlassenen Klassenzimmer einer Schule in Magdeburg. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/dpa

Zwei Gymnasiasten und ein Realschüler sind in Burgkunstadt sind positiv auf das Coronavirus getestet worden. Alle drei haben sich wohl bei einer Geburtstagsparty infiziert.

Burgkunstadt - Das Schulzentrum Burgkunstadt ist nun von Corona-Fällen betroffen. Wie das Gesundheitsamt des Landratsamtes Lichtenfels am Montagvormittag mitteilt, wurden zwei Q11-Schüler des Gymnasiums sowie ein Zehntklässler der Realschule positiv auf Covid-19 getestet. Alle drei hatten am 4. September an einer Geburtstagparty teilgenommen, bei sie sich wohl angesteckt haben.

Die Ermittlung der Kontaktpersonen sei bereits am Sonntag erfolgt, teilt das Gesundheitsamt weiter mit. Demnach müssen 148 Schülerinnen und Schüler der Q11 und der Q12 sowie elf Lehrkräfte des Gymnasium getestet werden. Von der Realschule sind es 29 Schüler und sechs Lehrkräfte. Für alle wurde eine 14-tägige Quarantäne angeordnet. Die Tests der Kontaktpersonen erfolgen von diesem Montag an bis Mittwoch.

Für alle anderen Personen, die nicht vom Gesundheitsamt informiert wurden, bestehe aktuell keine Notwendigkeit zu einem Corona-Test. Wer sich aber trotzdem testen lassen möchten, für den besteht die Möglichkeit, einen Abstrich beim Hausarzt, bei einem Arzt, der auf der Homepage der KVB (Kassenärztlichen Vereinigung Bayern) gelistet ist, oder bei der Bayerischen Teststelle des Landkreises Lichtenfels nehmen zu lassen. Jedoch benötige man für den Abstrich im Testzentrum einen Termin. Diesen können man über die Internet-Seite des Landkreises vereinbaren.

Das Landratsamt in diesem Zusammenhang darauf hin, dass ein solcher - freiwilliger - Test beim Testzentrum keine vollumfängliche Gewissheit bringt. Er sei lediglich eine Momentaufnahme. Ein negatives Testergebnis dürfe daher nicht zur Unachtsamkeit verleiten.

 

Autor

 

Bilder