Professor Peter Häberle und der Zweitprüfer geben dem Ex-Minister die alleinige Schuld an der Missachtung aller wissenschaftlichen Regeln bei seiner Dissertation. Mit den Mitteln von 2006 seien die Plagiate kaum zu erkennen gewesen.