Länderspiegel Mord in Bayreuth: Ermittlungen der Soko Radweg laufen auf Hochtouren

Die Suche nach dem Mörder von Daniel W. (24) geht weiter. „Wir geben unser Bestes“, sagt ein Ermittler. Noch bis Donnerstagmittag waren Beamte am Radweg in Oberkonnersreuth, wo in der Nacht zum Mittwoch der Fachinformatiker besonders brutal umgebracht wurde. Nach Informationen unserer Zeitung wurde er erstochen.

Bayreuth - An Ort, wo W. zu Tode kam, standen am Tag danach Kerzen, daneben lagen zwei Blumensträuße Gerbera und Rosen. Die Ränder des Fahrradweges waren mit abgesägten Ästen gesäumt. Die Polizei hatte am Mittwoch und Donnerstag das Gelände durchkämmt, Hecken geschnitten und sogar ein kleines Becken in der Nähe des Dammes ausgepumpt. Dabei waren neben zahlreichen Polizeibeamten, auch Polizeihunde, ein Polizeihubschrauber und Einsatzkräfte der Feuerwehr im Einsatz. Weiterhin erhalten die Ermittler der Kriminalpolizei Unterstützung durch Beamte der Bayerischen Bereitschaftspolizei. Was gefunden wurde? Bleibe geheim. Auch die genaue Todesursache oder was es mit dem Hammer auf sich hat, der nahe der Leiche lag, all das geben Staatsanwaltschaft und Polizei nicht preis. Ebensowenig die Ergebnisse des Obduktionsberichtes, der seit Mittwoch vorlag (wir berichteten). Ermittlungstaktische Gründe.

Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren, es finden weiter Vernehmungen statt, auch in der Nachbarschaft des Tatortes, auch die Wohnung des Opfers wurde durchsucht. Der Tod des Computerfachmanns mitten in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch bleibt rätselhaft. Vor allem die Suche nach dem Motiv – und einer heißen Spur gestalten sich wohl schwierig. Denn „die Beamten erhoffen sich weiterhin wichtige Hinweise aus der Bevölkerung“, heißt es in einer Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft und Polizeipräsidium Oberfranken. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen gehen die Ermittler davon aus, dass der getötete 24-jährige Bayreuther in der Tatnacht mit dem Fahrrad nach Oberkonnersreuth fahren wollte. Dass er also auf dem Nachhauseweg war von einem Treffen oder einem Termin, bei dem er Dienstagabend war.

Die Ermittler bitten die Bevölkerung weiterhin um Hinweise unter dem eigens für den Fall eingerichteten Hinweistelefon. Die Telefonnummer ist 0921/5062444. Dabei bittet die für den Fall eingerichtete Sonderkommission „Radweg“ neben den Auffälligkeiten aus der Tatnacht auch verdächtige Beobachtungen rund um den Bereich Oberkonnersreuth und Storchennest zu melden, die bereits in den Stunden und Tagen vor der Tat gemacht wurden.

Autor

 

Bilder